So sitze ich wieder einmal im Zug in Richtung Frankfurt, wieder einmal für IBM, wieder einmal der Berichterstattung wegen. Dieses Mal hat mich Big Blue für eine Roadshow gebucht, die sich speziell dem Thema Mainframe widmet. Genauer gesagt: In Köln, Frankfurt und München wird IBM an drei Orten und drei Tagen einem ausgewählten Auditorium zwei neue IBM Z-Rechner vorstellen. Es handelt sich dabei um die IBM z14 mit der Modellbezeichnung ZR1 und um eine neue Linux-Maschine, die sich IBM LinuxOne Rockhopper II nennt.

Zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten für zahlreiche Workloads

Die IBM z14 ZR1 weist ein breites Spektrum an möglichen Konfigurationen auf, sodass sich diese Maschine an eine ebensolche breitgefächerte Zielgruppe richtet. Das betrifft zum einen die Zahl an verbaubaren Prozessoren (4, 12, 24 oder 30), die möglichen Speicher-Ausbaustufen (von 64 GB bis 8 TB), die theoretische Zahl an LPARs (bis zu 40), etc. Dies führt insgesamt zu einer maximalen Rechenleistung von 8.000 MIPS unter z/OS.

Damit bietet die IBM z14 ZR1 ausreichend Potential für aktuelle und künftige Anwendungen. Dazu gehören unter anderem: Multi-Cloud-Umgebungen, Big Data-Analysen, KI-Applikationen inkl. Maschine Learning, und so fort.

Neue Techniken und eine kompakte Bauweise kennzeichnen IBM Z

Bei der Entwicklung der beiden Z-Maschine flossen zahlreiche Patente und Technologien ein, die entweder von IBM selbst oder anderen Herstellern stammen. Dazu gehört beispielsweise die IBM Virtual Flash Memory (die Flash Express ablöst), aber auch IBM zHyperLink und eine brandneue ICA Verbindungstechnik zählen zu den Neuerungen der IBM z14 ZR1 und LinuxOne Rockhopper II.

Das Besondere an den neuen Mainframes ist deren kompakte Bauweise. Damit passt eine komplette Konfiguration in einen Standard-19-Zoll-Serverschrank, der damit deutlich weniger Platz und Strom benötigt als die erste Z14-Modellreihe. Interessant an dem Konzept sind auch die „Leerräume“ im 16U-Format, die jederzeit die Möglichkeit bieten, die Speicher- und/oder Rechenkapazität weiter auszubauen.

IBM-Experten on tour: Das erwartet die Roadshow-Teilnehmer

Auf der IBM-Roadshow wird es ausführliche Information rund um IBM z14 ZR1 und LinuxOne Rockhopper II geben. So sprechen die anwesenden Experten über folgende Themen:

  • IBM Z und die digitale Transformation
  • Modernisierung mit z/VSE, Linu und z/VM
  • Sichere Unternehmensdaten
  • Hybride Cloud-Umgebungen mit IBM Z und passenden Schnittstellen
  • Kundenzufriedenheit mithilfe von Analysetechniken

Tweets, Videointerviews und mehr

Klar, dass ich in den Vorträgen sitzen und die wichtigsten Erkenntnisse und Statements via Twitter in die Welt pusten werde. Und im Anschluss an das Event bzw. währenddessen werde ich die Gelegenheit haben, mit den anwesenden Sprechern Videointerviews zu führen und die Ergebnisse dann hier zu veröffentlichen. Freut euch drauf! Ich tue es auf jeden Fall…

Disclaimer: Für diesen Beitrag hat mich IBM Deutschland als (Video-)Blogger beauftragt.