Rüdiger Frank von Arcserve auf der it-sa 2018

Videoblog: „Die Zusammenarbeit mit dem Channel ist essentiell für Arcserve“

Dieses Interview habe ich mit Rüdiger Frank von der Firma Arcserve auf der it-sa 2018 geführt. Darin spricht er über die Rolle der Arcserve Channel Partner und über die Maßnahmen seitens Arcserve, die deutschsprachige Region weiter zu stärken.

Arcserve Channel Partner sind ein immens wichtiger Baustein

Wenn ein Unternehmen wie Arcserve zu 100 Prozent auf den Channel als Vertriebskanal setzt, spielen die Business Partner, die darin involviert sind, eine zentrale Rolle. Denn sie übernehmen gemeinsam mit Arcserve vielseitige Aufgaben, die im Fokus des Arcserve’schen Geschäftsmodells stehen. Dazu gehören Dinge wie die Akquise neuer Kunden und neuer Projekte sowie die intensive Beratung der Kunden bis hin zur Implementierung der gewählten Lösung beim Kunden selbst.

Damit kommt der Qualität der Zusammenarbeit ein entscheidender Faktor bei. Dazu gehört eine adäquate Betreuung der Channel Partner, aber auch die Güte der Gewinnspannen, die für Business Partner entsprechend lukrativ sein sollten. Und das sind sie im Falle von Arcserve, was ich auf der it-sa so gehört habe.

Arcserve stärkt die DACH-Region mit lukrativen Maßnahmen

Um eine möglichst lückenlose und sehr gute Betreuung der Channel Partner gewährleisten zu können, ergreift Arcserve aktuell diverse Maßnahmen. Dazu gehören beispielsweise zwei neue Field Sales-Mitarbeiter für den Außendienst, die sich vor Ort um die Geschäftspartner kümmern sollen. Aber auch ein Pre-Sales-Consultant ist neu an Bord, der das Vertriebsteam entsprechend unterstützt.

Darüber hinaus verstärkt Arcserve den deutschsprachigen Telefonsupport für den Channel, und das in Form von vier neuen Supportmitarbeitern, die sich intensiv um die technischen Belange der Arcserve Business Partner kümmern.

Daneben sucht Arcserve mit ausgewählten Vertriebsaktionen neue und bessere Anreize für mehr Absatz zu schaffen. Dazu zählt beispielsweise eine Promotionsaktion, bei der es zu jeder Hardware-Appliance für Endkunden eine zweite Maschine dazu gibt, und das ohne weitere Kosten. Hinzu kommt ein kostenfreier Wartungsvertrag, der auf drei Jahre angelegt ist. Kein Wunder, dass Arcserve mit diesem Angebot eine Menge Aufmerksamkeit am Markt und sehr gute Umsätze erzielen kann.

Das komplette Interview mit Rüdiger Frank

Disclaimer: Diesen Videoblogbeitrag habe ich im Auftrag von Arcservce verfasst.

Kai Steinbach von Arcserve auf der it-sa 2018

Videoblog: „Cloud Computing spielt bei Arcserve eine zentrale Rolle“

Dieses Interview habe ich mit Kai Steinbach von der Firma Arcserve auf der it-sa 2018 geführt. Darin spricht er darüber, wofür das Unternehmen steht und welche Rolle das Thema Cloud Computing für Arcserve spielt.

Arcserve steht für Datensicherheit und Business Continuity

Im Vordergrund aller Arcserve-Aktivitäten steht das Thema Datensicherheit. Denn zum Geschäftsmodell des Unternehmens stehen Aspekte wie Wiederherstellung von Daten, Business Continuity, Hochverfügbarkeit, und so fort. Stets hat Arcsercve dabei die Daten ihrer Kunden und den permanenten und sicheren Zugriff und diese im Auge, egal, welchen unvorhergesehenen Ereignissen die Daten ausgesetzt sind. Das können korrumpierte Daten wegen eines Platten- oder Serverausfalls genauso sein wie der Bedienfehler eines Anwender und den daraus resultierenden Datenverlusts durch versehentliches Löschen oder ähnliches. Und natürlich kann es im Worst Case-Fall auch ein Brand im Unternehmen sein, der den gesamten Datenbestand ohne die richtigen Maßnahmen bedrohen würde.

Cloud Computing, ein wichtiger Baustein für Arcserve

Gerade für kleinere und mittelgroße Unternehmen stellt eine Disaster-Recovery-Lösung auf Cloud-Basis eine optimale Lösung dar, ohne größeren technischen und finanziellen Aufwand eine zuverlässige Backup- und Restore-Strategie verfolgen zu können. Damit steht eine IT-Infrastruktur zur Verfügung, die permanent gegen mögliche Ausfälle geschützt ist. Hierbei steht es dem Kunden natürlich frei, ob er nur einzelne Systeme oder gleich seine komplette Server- und Storage-Umgebung innerhalb einer Cloud-Infrastruktur gegen Datenverlust absichert.

Und dann gibt es Unternehmen, die sich bereits für eine Mischform aus On-Premise- und Cloud-System entschieden haben, also den hybriden Ansatz verfolgen. Für diese Zielgruppe ist es ebenfalls immanent wichtig, dass der gewählte Backup- und Restore-Ansatz über beide Plattformen hinweg einheitlich funktioniert. Denn gerade bei der Migration in die Cloud funktionieren in vielen Fällen die bisher gewählten Datensicherungskonzept und -lösungen nicht mehr zuverlässig. Und genau hierfür sorgt Arcserve mit seinen erprobten Backup und Recovery-Ansätzen.

Das komplette Interview mit Kai Steinbach

Disclaimer: Diesen Videoblogbeitrag habe ich im Auftrag von Arcservce verfasst.