Mobile

Drahtlos immer und überall – das wollen Endverbraucher

Ich bin ja großer Fan und Anhänger der drahtlosen Techniken. Ob Wireless LAN, Bluetooth, NFC oder andere schicke Errungenschaften der Technik – ohne diese funkbasierte Kommunikation wäre vieles sehr viel komplizierter. Ob das die drahtlose Anbindung meines iPhone an das Internet ist oder die Bluetooth-Verbindung vieler Gadgets untereinander oder einfach Weiterlesen …

Von Michael Hülskötter, vor
Windows 8

HD-Daten per Powerline-Technik über die Stromleitung transferieren – so geht’s

Vor ein paar Tagen habe ich via Facebook entdeckt, dass die Firma ZyXEL Tester für diverse Komponenten sucht. Und da ich aus historischen Gründen immer noch ganz gute Kontakte dorthin habe, dauerte es gar nicht lange, bis ein hübsches, kompaktes Paket bei mir auftauchte, in dem sich zwei Powerline-kompatible Adapter und Weiterlesen …

Von Michael Hülskötter, vor
Gadget

Festplatte und Co. richtig mit Fritzbox WLAN verbinden

Eine der beliebtesten Blogbeiträge auf unserem IT-techBLOG ist immer wieder der Praxisbeitrag „Externe Festplatte an Fritz!Box WLAN installieren“. Klar, die AVM-Router sind unglaublich weit verbreitet und bieten vor allem mit ihren USB-Ports im Vergleich zu reinen WLAN-Routern einen echten Mehrwert. Aber trotz aller Lobhudeleien und erster Plätze, die den Fritz!Boxen Weiterlesen …

Von Michael Hülskötter, vor
Allgemein

Externe Festplatte an Fritz!Box WLAN installieren

Ich hatte ja am vergangenen Freitag versprochen, möglichst bald einen Beitrag zum Thema "Daten via WLAN-Router auf externer Festplatte speichern" zu veröffentlichen. Und voilà, hier ist er. Und Tipps zum Einrichten des WLAN-Routers Fritz!Box WLAN von AVM gibt es ebenfalls. Hardwarekonfiguration Zum Einsatz kommen: Ein Apple Powerbook mit Mac OS X V10.3.4.9., die Fritz!Box WLAN 3070 und die portable Festplatte Onetouch III von Maxtor (eigentlich Seagate) und der mobile Datenträger ToughDrive XXS von Freecom. (mehr …)

Von Michael Hülskötter, vor
Allgemein

Wireless-Lexikon: 802.11n (Draft-n) [Upd]

802.11n wird der Nachfolger des aktuellen WLAN-Standards IEEE 802.11g. Mit der Ratifizierung durch das zuständige IEEE-Gremium wird Mitte 2007 gerechnet. Bis dahin wird von 802.11n als Draft-n geredet; erste Hersteller wie Netgear haben bereits erste Draft-n-kompatible Geräte auf den Markt gebracht. Update I: Mittlerweile geht man davon aus, dass 802.11n im Frühjahr 2009 als Standard verabschiedet wird. Update II: Aufgrund schwerwiegender Probleme mit dem 5-GHz-Bereich könnte die Ratifizierung nochmals verschoben werden. Die Rede ist derzeit von Mitte 2009. Die Spezifikationen des EWC (Enhanced Wireless Consortium) – ursprünglich ein Zusammenschluss von Intel, Broadcom, Atheros und Marvell – sieht folgende Wesensmerkmale vor: Datenrate: Die Spezifikation 802.11n ermöglicht Datenraten von bis zu 600 MBit/s, was sich allerdings auf eine Art Voillduplexmodus bezieht, netto sind es also maximal 300 MBit/s. Bei Tests unter sehr günstigen Testbedingungen wurden bereits 150 MBit/s erreicht. Dies wird unter anderem durch eine Verdopplung der Bandbreite von 20 auf 40 MHz ermöglicht. Gleichzeitig ist der Datentransport über ein 20-MHz-Band machbar, was die Kompatibilität mit bestehenden Geräten gewährleistet. (mehr …)

Von Michael Hülskötter, vor