Mit TenAsys auf der SPS IPC Drives 2014: Neue Welten

TenAsys-LogoMorgen in aller Herrgottsfrühe geht sie los, meine Weltreise nach Nürnberg. Okay, die Fahrt von München zum Messegelände Langwasser dauert gerade mal 90 Minuten, aber die Welt, die sich auf der SPS IPC Drives auftun wird, mutet sehr exotisch an. Zumindest für mich.

Denn dort, auf 14 Hallen verteilt, findet sie statt, die europaweit größte Messe rund um das Thema elektrische Automatisierung. Das sollte sich der Messestandort München mal geben: Letztes Jahr haben an drei Tagen mehr als 60.000 Besucher über 1.600 Aussteller auf 114.000 Quadratmetern besucht. Im dieses Jahr dürften es noch mal bessere Zahlen geben. Zumindest dann, wenn man die Ergebnisse der letzten vier Jahre interpoliert.

Die Themen sind so vielfältig wie die Aussteller, die sich auf den mehr als 115.000 Quadratmetern tummeln werden: Es geht um Steuerungstechnik, Elektrische Antriebstechnik, Interface-Technik, Bedienen und Beobachten, Sensorik, Software, Mechanische Infrastruktur und Industrielle Kommunikation.

Und warum schreibe ich das alles? Nun, ich bin die nächsten zwei Tage für und mit der US-Firma TenAsys auf der SPS IPC Drives 2014 in Halle 7 am Stand 595, die dort eine Reihe interessanter Demos zeigen wird. Für alle, die TenAsys nicht so gut kennen: Dieses in Beaverton, Oregon, beheimatete Unternehmen ist Spezialist für virtualisierte Echtzeit-Umgebungen. Und ich darf zwei Tage lang an der Seite von Kim Hartman, Chris Maine und Andreas Knape die geplanten PR- und Marketingaktionen begleiten.

Continue Reading

Videochat: Das steckt hinter SIMSme der Deutschen Post

Bestimmt habt ihr schon von SIMSme gehört, oder? Falls nicht, ist das nicht weiter schlimm, denn ich habe auf der Powering the Cloud, die heute und morgen in Frankfurt am Main stattfindet, das nachfolgende Videointerview gedreht. Darin sprechen zwei der Protagonisten über diesen recht neuen IT-Service der Deutsche Post, mit dem sich der “Gelbe Riese” im Bereich der Messenger etablieren will. Natürlich nicht mit einer billigen Kopie von WhatsApp und Konsorten, sondern mit einer iOS- und Android-App, bei der die Sicherheit ganz weit oben auf der Agenda steht.

Aus diesem Grund erfolgt die komplette Kommunikation über eine echte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung mithilfe eines privaten und öffentlichen Schlüssels, den die App einerseits zur Verfügung stellt und andererseits auf dem Server der Deutschen Post gespeichert wird. Natürlich komplett verschlüsselt, sodass dieser von außen nicht angreifbar oder lesbar ist.

Continue Reading

Vom Sinn und Unsinn einer Smartwatch und was die Apple Watch besser macht

Apple Watch als UhrJa, ich gebe es frei und frank zu: Ich bin schon jetzt großer Apple Watch-Fan, ohne eine überhaupt in der Hand gehalten zu haben. Aber ich finde sie – im Gegensatz zu manch anderem Zeitgenossen – einfach schön und gelungen und in vierlei Hinsicht durchdachter als viele Mitbewerber-Uhren – selbst wenn diese bereits käuflich zu erwerben sind.

Was mich allerdings jedes Mal erstaunen lässt, sind die Konzept hinter den Smartwatches, wenn es um deren potenzielle Anwendungen geht. Beispiele gefällig?

Windows 95 auf einer Smartwatch?! Okay, da kann man noch zugute halten, dass mit dem 16-Jährigen “Entwickler” einfach der Spieltrieb durchgegangen ist. Und Klickzahlen hat es ebenfalls gebracht, schließlich sind Spiegel & Co. dankbar auf das Thema prompt hereingefallen angesprungen.

Heute aber erreichte mich via Facebook eine Nachricht, die mich am Geisteszustand einigerEntwickler zweifeln lässt:

Ein Webbrowswer für das Handgelenk?! WTF! Was denken sich diese Programmierer eigentlich, wenn sie ihrem Job nachgehen. Wenn ich so etwas lese, muss ich mich wirklich fragen, ob diese Leute das Konzept Smartwatch überhaupt verstanden haben. Vermutlich nicht.

Continue Reading

Mobiler Scanner mit Pfiff: Fujitsu ScanSnap iX100

Disclaimer: Ich schreibe über diesen Mobil-Scanner nicht wegen der guten Bewirtung auf der Wiesn, sondern weil ich ihn für ein gutes und interessantes Produkt halte.

Vorletzten Freitag wollte ich ursprünglich auf einen Fujitsu Blogger-Event, auf dem ein brandneuer mobiler Scanner vorgestellt werden sollte, den man per App bedienen kann.

Leider lag ich prompt an diesem Tag malad auf der Couch, doch dann erreichte mich letzte Woche eine Wiesn-Einladung von Fujitsu, der ich gerne gefolgt bin.

Da war ich also heute, habe nette und lang bekannte Menschen (wieder)getroffen, nett geplaudert und auch ein wenig fachgesimpelt über eben diesen neuen mobilen Scanner, den Fujitsu unter der Bezeichnung ScanSnap iX100 vertreibt. Und das bei ausgewählten Fachhändlern, Online und über IT-Distributoren. Bei Media Markt oder Saturn werdet ihr vergeblich danach suchen.

Continue Reading

Apple-Live-Event: iPhone 6, iWatch und mehr


http://www.apple.com/live/2014-sept-event/f798f70b-7b28-4b4d-92bd-0c4906aacacf?cid=li-us-f798f70b-7b28-4b4d-92bd-0c4906aacacf-im
20:45 So, das war’s. Danke für Lesen. Ich fand’s ziemlich aufregend. Dank Apple Watch. Und jetzt gibt’s noch U2 auf die Ohren. Live!

20:44 Okay, das war’s wohl. Tim fasst das Gesagte noch mal zusammen. Apple Pay funktioniert übrigens auch mit Apple Watch.

20:42 Preis: ab 349 Dollar, erhältlich ab 2015. Schade.

20:41 Drei Watch-Editions: Watch, Watch Sport und Watch Edition . Watch funktioniert auch mit iPhone 5. Klar.

20:35 Das wird TomTom & Co. nicht besonders freuen: Apple Watch als Sportuhr.

20:34 So, Tim, lass die Preise raus für Apple Watch. Ich will nämlich eine!

Continue Reading