Wireless LAN mit WLAN-Tool permanent überwachen

geschätzter Leseaufwand: 2 Minuten

Mit Wifi-Monitor von Xirrus hat man die WLAN-Umgebung ständig im BlickJa, zugegeben, mit kostenlosen Tools wie iStumbler lässt sich mithilfe des Macs das eigene, aber auch fremde WLANs prima überwachen und optimieren. Richtig übersichtlich sind aber beide Helferlein nicht.

Für mehr Infos auf einen Blick in Sachen Wireless LAN bieten Programme wie der Wi-Fi Monitor von Xirrus, mit sich folgenden Dinge anzeigen lassen: die eigene IP– und MAC-Adresse, die Signalstärke, der Wifi-Kanal, die maximale Empfangsgeschwindigkeit, die SSID und aktuelle Bandbreite des WLAN-Routers.

Darüber kann per Mausklick die gesamte WLAN-Umgebung tabellarisch dargestellt werden. Das hilft beispielsweise beim Aufspüren mehrfach belegter Kanäle. Die Wifi-Nachbarschaft wird übrigens permanent per Radarschirm gescannt. Nett Idee!

Weniger nett ist hingegen die Tatsache, dass aufgrund des permanenten Scans der eigenen WLAN-Umgebung der Wi-Fi Monitor extrem viel drahtlose Bandbreite beansprucht. Man sollte daher am besten den Wifi-Monitor beenden, sobald man das Tool nicht mehr benötigt.

Neben dem 4,6 MB großen Tool benötigt man noch das Yahoo Widget, mit dessen Hilfe der Wi-Fi Monitor erst lauffähig wird. Yahoo Widget ist ein Pendant zur Widget-Dashboard von Apple und bietet ähnliche Funktion wie Wetter, Uhrzeit, Börse und vieles mehr.

Manko der Software: Sie verhält sich sehr zäh, sodass ein wenig Geduld angebracht. Scheint für Mac OS X nicht ganz optimiert worden zu sein. An der erforderlichen CPU-Last kann es nicht liegen: Yahoo Widget benötigt nicht mehr als 5 Prozent meines 2-GHz-Macbooks (mit 2 GB RAM).