Toshiba TS 608 – der asiatische Zwilling des S68 von Benq-Mobile

Für einen kurzen Quickcheck hatte Mobile Insight exklusiv die Gelegenheit, mit der neuen Design-Ikone aus dem Hause Toshiba, dem TS608 zu spielen. Markenzeichen: gebürstetes Aluminium und flache Bauweise.
Der japanische Telefonriegel misst schlanke 111 x 47 x 10 mm und wirkt damit gerade so dick wie ein Bleistift. Er bringt 93 Gramm auf die Waage. Sollten sich einige Leser nun an das S68 von Benq Mobile erinnert fühlen, so liegen sie damit richtig. Feiner Unterschied: Das S68 kommt ohne Kamera aus, ist dafür aber auch um einiges leichter. So wiegt es z.B. nur 78 Gramm, misst jedoch 107 x 44 x 13 mm.

Bitte bedienen Sie sich
Die Tasten sind groß und lassen sich gut bedienen. Sie haben einen klaren Druckpunkt, und sind gut voneinander abgetrennt. Sie reagieren also präzise, so dass Tippen flott von der Hand geht. Für Eilige hat Toshiba jede Menge Direktzugänge vorgesehen: Die Tasten von 1-9 können individuell mit Befehlen wie z.B. SMS schreiben belegt werden. Sehr praktisch.

Weitere Vereinfachung versprechen Sprachwahl und Sprachbefehle. Im Test hat unser Vorserienmodell jedoch noch nicht sehr freudig auf die Sprachkommandos reagiert und wir mussten das Handy jeweils neu starten. Doch bis zur Serienreife im Mai 2006 sollte dieses Problem behoben sein.

Vorhang auf für eine Diashow
An Features ist das TS 608 reich bestückt: Neben einem Telefonbuch mit knapp bemessenen 500 Einträgen, Sprachmemo, Währungsrechner oder Countdown-Zähler hat das Handy auch einen MP3-Player und eine 1,3-Megapixel-Kamera. Die Kamera verfügt über einen CMOS-Sensor, 8fach-Digitalzoom und Videokodierung in den Formaten AMR, H.263 und MPEG 4.

Vom Feinsten ist die Kamera jedoch nicht: Große Farbflächen werden sehr pixelig aufgezeichnet, die Auslöseverzögerung in einem mittelmäßig gut beleuchteten Cafe betrug vier Sekunden. Schön ist jedoch die Serienbildfunktion. Bisher konnten viele Kameras nur Mosaikbilder erstellen, echte Serienfotografie mit drei, sechs oder neun Bilder in Folge kommt bei Handys derzeit noch relativ selten vor. Noch mal nachbessern sollte Toshiba bei der Funktion „Diashow“ im Dateimanager. Die Wiedergabe der Fotos geht viel zu träge vonstatten.

DJ Toshiba

Der MP3-Abspieler ist Mittelklasse. Wie alle Handy-Musik-Player scheppert auch dieses Modell mehr oder weniger über die eingebauten Stereolautsprecher. Ungünstig: Die Lautsprecher befinden sich an der Rückseite des Gerätes. Legt man es flach auf den Tisch, wird der Ton doch erheblich gedämpft. Mit Ohrstöpseln klingt das TS608 gar nicht mal schlecht. Feine Sache: Der Flight-Modus, der es erlaubt, die Netzverbindung abzuschalten, während man trotzdem der Musik lauscht.

Unbedingtes Finetuning wäre noch bei den MP3-Sondertasten am oberen Gehäuserand angebracht. Die Knöpfe sind extrem klein und mit einer Hand kaum zu bedienen.

Verstehst du mich?
Die Sprachqualität des Taschentelefons hat uns von der Lautstärke her überzeugt. Insgesamt konnte sich der Klang von Handy zu Handy eher hören lassen, am Festnetz haben wir immer wieder kleine Aussetzer und etwas knarzende Gesprächsübertragung festgestellt.

Fazit
Schick ist das Toshiba TS608 allemal, und prima in der Hand liegt es auch. Auch die Sprachqualität und die Tonqualität des MP3-Players gehen in Ordnung. Nur bei den Kamerafunktionen erwarten wir mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.