Fritzbox 7430

Howto: Fritzbox 7390 als DECT-Station für GAP-kompatible Drahtlostelefone einrichten

Fritzbox Fon WLAN 7390 als DECT-Station einrichten

Fritzbox Fon WLAN 7390 als DECT-Station einrichten

Am Samstag war ich mit meinem Großen in einem der hiesigen Saturn-Märkte. Er wollte ein wenig Geld ausgeben, und ich war eigentlich nur dabei. Bis ich dieses Superschnäppchen entdeckt habe: ein schnurloses DECT-Telefon der Telekom namens Sinus 206 (lustigerweise kostete das Teil im Laden 10 Euro weniger als auf saturn.de, wie eine schnelle Recherche ergab).

Bis dato besaß ich nämlich nur ein ziemlich veraltetes Analogtelefongerät, das nicht einmal den GAP-Standard unterstützt. Folge: es ließ sich nicht drahtlos via DECT mit meiner Fritzbox 7390 verbinden. Was ich stets sehr bedauerte.

Lesetipp: Warum die Fritzbox ein massentauglicher WLAN-Router ist

Lesetipp II: Fritzbox von außen steuern und nutzen: So funktioniert FritzRemote

Da dieser Umstand nun endlich behoben ist, möchte ich euch nicht vorenthalten, wie man sein GAP-taugliches DECT-Telefon mit jeder kompatiblen Fritzbox (wie der 7390 oder 7590) mit wenig Aufwand verbindet.

1. Öffne deinen Lieblings-Webbrowser, gib die lokale Webadresse fritz.box ein und melde dich mit deinem Kennwort an.

2. Klicke innerhalb der Übersicht auf den Eintrag „DECT“, „Basisstation“, setze ein Häkchen vor „DECT aktiv“ und klicke auf „Übernehmen“.

Tipp: Wenn das DECT-Telefon den Eco-Modus unterstützt sollte man ihn unbedingt aktivieren. Das reduziert nämlich die Strahlenbelastung. Das gilt auch für die Reduzierung der DECT-Funkleistung, was allerdings bei einer zu großen Entfernung zwischen Fritzbox und DECT-Telefon zu Verbindungsproblemen führen kann.

3. Falls noch kein DECT-Telefon eingerichtet ist (und davon gehe ich einfach mal aus), erscheint ein passender Hinweis, dass man diesen Umstand per Mausklick auf OK beheben kann. Tue dies bitte!

4. Es erscheint eine Anleitung, was für das Verbinden des DECT-Telefons und der Fritzbox zu erledigen ist. Erledige dies bitte!

5. Sobald das Mobiltelefon nach der Basisstation sucht, drücke die DECT-Taste auf der Fritzbox, bis die INFO-Taste blinkt. Das führt dazu, dass sich beide Geräte finden.

6. Klicke innerhalb des noch offenen Fritzbox-Fensters auf „Weiter“. Das startet den Anmeldeprozess, womit das DECT-Telefonat mit der Fritzbox verbunden wird. Sobald das geschehen ist, wird dies optisch durch das Telefonklingeln bestätigt.

7. Falls mehrere Telefonnummern in der Fritzbox hinterlegt sind, wähle die für das DECT-Telefon passende aus und bestätige, dass das Telefon alle eingehenden Anrufe annehmen kann.

8. Ein abschließender Mausklick auf „Übernehmen“ schließt die Prozedur ab.

9. Ein erstes Telefonat über die Fritzbox als DECT-Telefonanlage bringt Gewissheit, ob das Setup von Erfolg gekrönt war – oder nicht. In diesem Fall solltest du bei Schritt (2) noch einmal anfangen.

Ach ja: Falls ihr noch wissen wollt, wir die iCloud- oder Google-Kontakte auf der Fritzbox landen, solltet ihr diesen Beitrag lesen, der genau erklärt, wie das funktioniert.


Und, habt ihr weitere Fragen zur Fritzbox? Dann stellt mir sie doch, und zwar über meiner Social-Media-Kanäle Twitter, Facebook, oder Xing.

Howto: Per Fritzbox 7390 und DECT-Telefon iCloud- und Google-Kontakte anrufen

Fritzbox Fon WLAN 7390Die Fritzboxen von AVM sind zweifellos einer der WLAN-Router, die am häufigsten eingesetzt werden. Weil sie eine Menge können und sie nahezu jeder ISP im Portfolio hat.

Es gibt so viele coole Dinge, die man mit den Geräten von AVM anfangen kann, dass  ich hier künftig das ein oder andere zeigen will, selbst wenn es nicht hundertprozentig „mobile“ ist.

Lesetipp: Warum die Fritzbox ein massentauglicher WLAN-Router ist

Den Anfang macht das Einbinden seiner iCloud- und/oder Google-Kontakte, die mit den richtigen Schritten auf der Fritzbox landen, von wo sie dann auf jedem angeschlossenen DECT-Telefon landen. Klingt wie „magic“, und das ist es auch. Und so geht’s:

1. Importiert die iCloud-Kontakte auf die Festplatte eures Rechners. Die zugehörige Funktion findet ihr in der Kontakte-Anwendung des Mac unter „Ablage | Exportieren… | vCard exportieren“.

2. Verzweigt im Webbrowser zu euren Google-Kontakten, klickt auf „Mehr | Importieren“, wählt die zuvor erstellte vCard-Datei aus und klickt auf „Importieren“. Ein weiterer Mausklick auf „Mehr“ erlaubt es euch, Mehrfacheinträge automatisch bereinigen zu lassen. Eine nützliche Funktion.

3. Ruft im Webbrowser über die Webadresse „fritz.box“ die Bedieneroberfläche der Fritzbox auf.

4. Öffnet den Menüeintrag „Telefonie | Telefonbuch“.

5. Klickt auf „Neues Telefonbuch“, vergebt einen Namen, wählt die Option „Telefonbuch eines E-Mail-Kontos nützen“, wählt „Google“ als Anbieter, tragt eure GMail-Daten ein und ordnet noch euer DECT-Telefon diesem Telefonbuch zu. Ein Mausklick auf OK legt das Telefonbuch an.

6. Verzweigt innerhalb der Sektion „Telefonbuch“ in den Reiter „Wählhilfe“. Markiert die Option „Wählhilfe verwenden“ und gebt das DECT-Telefon an, das ihr mit dem zuvor erstellten Telefonbuch nutzen wollt. Mausklick auf „Übernehmen“ nicht vergessen!

Tipp: Ein Mausklick auf „Telefon testen“ zeigt, ob euer DECT-Telefon diese Funktion unterstützt. Falls es das tut, klingelt es.

7. Verzweigt wieder in die Sektion „Telefonbuch | Telefonbuch“. Wenn ihr alles richtig gemacht habt, seht ihr, dass sämtliche Telefonnummern verlinkt sind. Ein Mausklick auf eine Nummer bringt ein Fenster mit der Frage zum Vorschein, ob ihr die Verbindung jetzt aufbauen wollt. Per Mausklick auf OK wird die Telefonnummer an das DECT-Telefon übertragen, auf dem ihr nur noch die grüne Telefontaste drücken müsst, und schon steht die Verbindung zu eurem Kontakt.

Tipp: Ihr solltet von Zeit zu Zeit eure Kontaktdaten zwischen Google Kontakte und der Fritzbox abgleichen. Dies geschieht innerhalb der Sektion „Telefonbuch“ per Mausklick auf das Sync-Symbol mit den zwei kleinen geschwungenen Pfeilen.