Mit Eye-Sight-API Gestensteuerung für mobile Geräte

Wie ich ja hier schon gebloggt habe, kommen auf dem Intel-Stand A49 in Halle 7 (App Planet) während des Mobile World Congress diverse Software-Entwickler mit ihren Demos vorbei, die hauptsächlich auf Moblin basieren und auf den vorhandenen Netbooks laufen.

Einer dieser ISVs (Independent Software Vendor) ist Eye Sight: Die Entwickler dort haben eine Schnittstelle programmiert, mit deren Hilfe die eingebaute Webcam zum Kontrollmedium mutiert. Soll heißen, dass man per einfacher Handbewegung nahezu jedes mobile Gerät steuern kann. So zeigte uns Amnon Shenfeld von Eye Sight, wie man per Wischbewegung durch eine Bilderdatenbank blättern kann. Wir wissen ja nicht erst seit der Wii, wie intuitiv und simpel das ist.

Da es sich dabei um eine API handelt, die möglichst viele Entwickler in ihre Anwendungen einbauen sollen, werden wir wohl in Zukunft viele Menschen sehen, die ihrem Netbook oder Smartphone zuwinken. Und ganz bestimmt wird die Eye-Sight-Technik bald auch auf MeeGo laufen.

Und weil wir es noch ein wenig genauer wissen wollten, haben wir Amnon vor unsere Kamera gelockt und ihn mit drei schlauen Fragen konfrontiert, die er sehr unterhaltsam beantworten konnte. Und einen kleinen Einblick in die Eye-Sight-Technik gewährte er uns ebenfalls.

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=Z4Wd2L0R7cM&hl=de_DE&fs=1&]