Endlich da und doch (noch) nicht nutzbar: Fonera von Fon (Bild: Fon)Ok, ja, er liegt schon eine Weile bei mir rum, aber gestern Abend bin ich tatsächlich dazu gekommen, meinen Fonera anzuschließen. Um ihn zwei Stunden später wieder abzustöpseln. Schade eigentlich…

Zunächst muss ich einräumen: Den Fon-Router in meinem Domizil einzurichten, ist nicht wirklich trivial. Denn ich arbeite bereits mit einem WLAN-Router, und den galt es erst einmal so zu konfigurieren, dass er mit dem Fonera zusammmen arbeitet.

Hemmschuh Nummer zwei ist die Position des DSL-Anschlusses: Der befindet sich nämlich im hinteren Ende der Wohnung. Und ich arbeite am liebsten am großen Esstisch im vorderen Teil unserer Behausung. Folge: Die Funkstrahlen müssen rund 15 Meter überwinden und durch mindestens eine Wand funken.

Das bedeutet, dass ich den Fonera möglichst nah in Richtung vorderer Wohnungsteil aufhängen muss, was dazu führt, dass der Abstand zwischen DSL-Modem und Fon-Router relativ groß ist. Soviel zu den schwierigen Voraussetzungen.

Konfiguration des vorhandenen WLAN-Routers: Der bei mir installierte Wifi-Router ist mit einem DSL-Modem ausgestattet, was die Verbindung mit dem Fon-Router etwas kompliziert macht. Grund: Zwei Router innerhalb desselben Netzwerks funktionieren nicht. Folge: Ich musste erst mal aus dem Router ein DSL-Modem machen.

Daneben hab ich auch die WLAN-Funktion meines ursprünglichen Routers ausgeschaltet, damit nur noch ein gültiges Drahtlosnetzwerk vorhanden ist.

Verkabelung von Fon-Router und DSL-Modem: Dem Fonera liegt ein Ethernetkabel bei, mit dem DSL-Modem und Fon-Router verbunden werden sollen. Das ist allerdings derart kurz, dass es für meine Zwecke nicht taugt. Also hab ich den Fon-Router und das DSL-Modem mit dem langen Kabel verbunden, das vorher zwischen Wifi-Router und DSL-Splitter hing. Und das Fon-Kabel kam zwischen DSL-Modem und DSL-Splitter.

Tja, nur leider funktionierte das Ganze so nicht. Ich weiß nicht genau, woran es lag, aber entweder ist das Fon-Kabel für eine Verbindung zwischen DSL-Modem und Splitter nicht geeignet, oder der Fonera will partout sein spezielles LAN-Kabel. Wie auch immer: Jetzt funkt wieder mein alter WLAN-Router und bringt mich ins Internet.

Aber das mit dem Fonera hab ich lange noch nicht aufgegeben. Warten Sie’s nur ab…

Kategorien:

Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager – und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

1 Kommentar

Kommentare sind geschlossen.