Wifi-basierte LBS-Technik aus Österreich: indoo.rs

Wie oft stand ich auf der CeBIT schon vor den großen, unübersichtlichen Hallenplänen, krampfhaft nach dem nächsten Termin in Form der richtigen Standnummer suchend. Und wie oft habe ich mich dabei gefragt, warum es eigentlich keine App für mein Smartphone gibt, die mich auf dem schnellsten Weg von A nach B zum gesuchten Stand leitet. Tja, warum eigentlich nicht?!

Nun, das hat vor allem mit einem Problem zu tun: Mobile Apps aus der Kategorie Location Based Services nutzen zum Auffinden eines Standorts satelliten-gestützte Suchalgorithmen, genauer gesagt das weit verbreitete Global Positioning System, kurz GPS. Das Hauptproblem mit GPS ist aber, dass diese Form der Hightech-Suche eine freie Sicht auf den nächsten Satelliten erfordert, und das ist innerhalb von Messehallen oder anderen geschlossenen Räumen nicht oder nur sehr schlecht möglich. Und daher funktionieren diese ganzen LBS-Apps nicht als Indoor-Anwendung.

Bis jetzt! Denn wie mir gestern eine liebe Freundin erzählt hat, ist sie schon seit längerem Geschäftsführerin des in Wien angesiedelten Startup-Unternehmens customLBS Gruber & Krainz OG. Und diese kleine Firma hat eine Technologie entwickelt, die sich indoo.rs nennt und Schluss machen wird mit meiner verzweifelten Suche nach dem nächsten CeBIT-Termin. Doch wie funktioniert das Ganze?

Hierfür ist lediglich ein funktionierendes Drahtlosnetzwerk auf Basis von Wifi erforderlich. Es erfolgt allerdings kein Zugriff auf die drahtlosen Access Points, sondern es wird lediglich deren Signale erfasst, die für die metergenaue Positionsbestimmung erforderlich sind. Hierfür ist zunächst ein Gebäude-/Raumplan inklusive sämtlicher WLAN-Knoten erforderlich. Auf Basis dieser Kennzahlen wird der Raum vermessen, die Lage der WLAN-Punkte bestimmt und das Ganze für die indoo.rs-basierte App aufbereitet.

Wer jetzt allerdings hofft, in dem ein oder anderen Appstore in Sachen indoo.rs fündig zu werden, den muss ich leider enttäuschen. Denn noch liegt die Android-Version der indoo.rs-App lediglich in einer Closed Beta vor, und am iPhone-/Blackberry-Derivat sowie am Entwickler-SDK sind Gruber & Krainz noch fleißig am basteln. Auf ihrer Webseite solltet ihre allerdings mehr Infos dazu bekommen, sobald sich in dieser Richtung etwas tut. Dort gibt es auch eine Liste der wichtigsten Fragen, die rund um indoo.rs auftauchen können.