Das ist das Horroszenario jedes Notebook-Nutzers: Der tragbare PC wird gestohlen oder er geht verloren. Dabei ist häufig der Verlust des Gerätes gar nicht das schlimmste. Vielmehr sind es die Daten, die in den Händen Unbefugter nichts zu suchen haben und von ihnen missbraucht werden können. Noch schlimmer: Häufig können sich die Diebe über den gestohlenen Notebook Zugang zum Firmennetz verschaffen oder gelangen an andere sensible Login-Daten. Laut einer aktuellen Studie der Enterprise Strategy Group geben 68 Prozent der befragten Firmen an, dass sie ihre vertraulichen Daten auf Laptop-PCs am stärksten gefährdet sehen.

Enterprise Strategy Group stellt auf der Cebit mit Iron Mountain Digital eine Lösung vor, die dem Mißbrauch von Daten auf gestohlenen Notebooks vorbeugen soll. Der IT-Administrator legt dabei ein Regelszenario fest, welche Schritte bei Verlust des Rechners erfolgen sollen. So können beispielsweise bei mehrfachen Login-Versuchen mit falschen Passwörtern oder bei unbefugtem Zugriff auf die Festplatte die Daten automatisch verschlüsselt werden. Alternativ können die sensiblen Daten auch gelöscht werden. Sowohl die Verschlüsselung als auch die Vernichtung der Daten erfolgt auch dann, wenn der entsprechende PC oder Laptop im Offline-Modus ist.

Kategorien: EventsMobile

Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager – und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.