Was ihr immer schon mal über Apple wissen wolltet, aber noch nie zu fragen gewagt habt

Für 30 Euro kann man dieses wirklich gute und informative Buch kaufen

Für 30 Euro kann man dieses wirklich gute und informative Buch kaufen

Kurz vor dem Ende dieser Woche (ja, ich mache mich morgen auf den Weg nach Rostock zu meiner Nichte, der Abi-Feier wegen) folgt hier eine kleine Buchrezension, deren Veröffentlichung schon seit ein paar Tagen auf meiner ToDo-Liste steht.

Was bekommt man nicht alles für 30 Euro: ein schickes T-Shirt, ein Paar Sandalen, 2-3 DVDs, den iPad-Kamera-USB-Adapter und viele schöne Dinge mehr. Man kann aber auch etwas sehr Analoges und fast schon Old-School-iges tun und für genau diesen Betrag ein Buch kaufen.

Weil beispielsweise ein lieber Mensch Geburtstag hat, der Apple mag. In diesem Fall sei an dieser Stelle eine Neuerscheinung des Addison-Wesley-Buchverlages empfohlen, das einen von Steve Jobs oft verwendeten Kommentar trägt: “One more thing”.

Dieses im Querformat gestaltete und über 400 Seiten umfassende Buch der Kollegin Charlotte Erdmann wurde mit viel Akribie, viel Zeitaufwand und (wie ich zufällig weiß) mit ganz viel Herzblut geschrieben. Was auch wenig überrascht, wenn man Charlottes Biografie ein wenig genauer ansieht. So war sie von 2004 bis 2010 als Chefredakteurin Print und Online bei maclife tätig, und hatte davor sicherlich auch schon mit dem Mac zu tun.

Vor diesem Hintergrund überraschen die fundierten Informationen dieses Apple-Buches nicht wirklich, wobei ich mich immer wieder gefragt habe: “Wo hat sie nur das Alles her?!”. Denn was Charlotte auf über 400 Seiten an apple-relevanten Geschichten, Anekdoten und Infos zusammengetragen und in einem sehr flüssigen und lesbaren Stil niedergeschrieben hat, ist aller Ehren wert. Und die Idee einer durchgehenden “Timeline” mag nicht neu sein, ist aber sehr stringent und hilft obendrein, die Zusammenhänge in einen richtigen Kontext zu bringen.

Einzig die Nummerierung der Zwischenüberschriften resp. Bilder ist ein wenig gewöhnungsbedürftig und stellt am Anfang eine kleine Denksportaufgabe dar.

Fazit: “One more thing” werden Apple-Fans lieben, aber auch Apple-Kritiker können durchaus den Kauf dieses Buches erwägen. Denn nur wenn man den “Feind” kennt, versteht man ihn auch besser. Und für die nächste Studienarbeit oder den geplanten Blogbeitrag über Apple ist dieses Werk ein prima Recherchetool.

Disclaimer: Ja, ich kenne Charlotte und bin für sie als Autor aktiv. Für diesen Beitrag sind allerdings keine größeren oder kleinen Geldbeträge geflossen. Es ist einfach ein gutes Buch. Punkt.

Michael Hülskötter

http://www.mhuelskoetter.de

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

Weitere Beiträge des Autors

Meine sozialen Kanäle