Warum Steve Jobs trotz Zune von Microsoft ruhig schläft

Ansichten eines CEO: Steve Jobs bezieht Stellung zum iPod, zu Zune und Co.Steve Jobs, seines Zeichens CEO der Apple Corporation, sagt ziemlich oft gute Sachen, weil er einfach weiß, wovon er redet.

Denn ohne Jobs gäb‘ es den iPod nicht und iTunes nicht und auch nicht die ganze verrückte Musikwelt bei Apple.

Jetzt hat er wieder ziemlich gute Sachen gesagt, und zwar den amerikanischen Kollegen von Newsweek auf msnbc.msn.com.

In diesem ausführlichen Interview bezieht Steve Jobs Stellung zum iPod im Allgemeinen und iTunes im Speziellen und warum Apple mit seinen Audioplayern erfolgreicher ist als andere. Sehr lesenswert.

Aber er sagt auch lustige Dinge über den Zune von Microsoft, der tatsächlich am 14. November in die Läden kommen soll, zumindest in die US-amerikanischen und in diverse Onlineshops wie Amazon.com, wo Sie das Ding für 250 US-Dollar kaufen können (mit all den Nachteilen eines Überseekaufs).

Ab dem 14.11. käuflich zu erweben: Der Zune von MicrosoftAlso, in diesem Interview bekommt Steve Jobs die Frage gestellt, ob ihn eben dieser Zune-Player in irgend einer Art und Weise unruhig werden lässt. Und sein Steve-mäßige Antwort?

„In a word, no. I’ve seen the demonstrations on the Internet about how you can find another person using a Zune and give them a song they can play three times. It takes forever.

By the time you’ve gone through all that, the girl’s got up and left! You’re much better off to take one of your earbuds out and put it in her ear. Then you’re connected with about two feet of headphone cable.“

Vielleicht ist da was dran, dass die Angebetete nicht stundenlang wartet, bis der Lieblingssong ihres Romeos auf ihrem Zune gelandet ist. Aber deshalb gleich gehen?! Da unterschätzt Mister Jobs wohl die Macht der Gefühle…

Was ich da persönlich viel enttäuschender finde ist die Tatsache, dass sich die Wifi-Komponente des Zune-Players als Marketing-Gag entpuppt.

Denn letztlich sollen Zune-Besitzer vor allem dazu gebracht werden, einen Song, den sie sich drahtlos „ausgeborgt“ haben, auf dem Zune-Musikportal zu kaufen. Aber das ist zumindest sehr clever…

Das Interview im Orignal und voller Länge gibt es auf msnbc.msn.com.

Preisvergleich: Apple iPod

Published by Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

%d Bloggern gefällt das: