[Video] Nokia-Keynote auf der MTC11: Von Symbian bis Windows Phone 7

Ich hatte es ja gestern versprochen: da kommt noch was in Sachen MobileTech Conference, und zwar in Bewegtbildform. Und bitte sehr, da ist sie, die multimediale Zusammenfang der Nokia-Keynote-Session, die Jens Dissmann höchstpersönlich gehalten hat. Jens ist Leiter des Bereichs Services, Sales & Marketing bei Nokia Deutschland und hatte während seines Vortrags einen echten Spagat zu bewältigen, den er meines Erachtens wirklich gut hinbekommen hat.

Es ging nämlich in Jens‘ Session mit dem Titel „Von Symbian bis Windows Phone 7“ um genau das: wie bekommt Nokia den Übergang vom traditionellen Mobile-OS Symbian zum neuen Mobile-OS Windows Phone 7 hin, ohne dabei sämtliche Stammkunden einerseits und potenzielle Neukunden andererseits zu verprellen. In Jens‘ Sinn sind Kunden gleich Entwickler, um die er sich mit seinem Team vorzugsweise kümmert.

Natürlich lautete ein wichtiges Credo seiner Präsentation: Symbian ist nicht tot! Denn mit einer verkauften Basis von vielen, vielen Millionen Geräten und einer gesetzlichen Gewährleistungspflicht von zwei Jahren kann und muss man davon ausgehen, dass es noch einige Jahre lang Symbian-Geräte geben wird. Darauf können sich laut Dissmann vor allem die Entwickler von Symbian-Anwendungen verlassen.

Bei allem Festhalten an Symbian werden allerdings schon in naher Zukunft die Weichen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Microsoft gestellt. Dabei hob Jens die Software-Seite von Microsoft hervor, die wirklich gut zur Hardware-Seite von Nokia passt. Aber natürlich geht es dabei auch um ein komplettes Eco-System, wenn man sich die Kooperation der beiden Hersteller ansieht. Das betrifft so Dinge wie einen erprobten Store, funktionierende Abrechnungsmodelle und natürlich ein innovatives Betriebssystem samt der zugehörigen Entwicklerbasis.

Ach ja: Um ein paar Zahlen ging es natürlich auch. So verriet Kollege Dissmann, das Nokia vier Millionen Downloads im Ovi Store generiert – und zwar täglich. Zudem nutzen Symbian-Anwender 8,5 Apps monatlich, was sich in etwa auf dem Niveau befindet, das auch Google mit Android und Apple mit iOS für sich in Anspruch nehmen. Und am 3. März hat Nokia eine Millarde Downloads verkündet, was in ungeführ der Hälfte der Zeit erreicht werden konnte, die Apple für die erste Milliarde benötigt hat. Das Zauberwort hierbei ist klar: Masse. Denn mit 1,4 Milliarden Nokia-Geräten ist solch ein große Zahl an verkauften Apps leichter zu erreichen wie im Falle Apples.

Ach ja: Im Video fehlen ein paar sehr interessante Statements von Jens zu Themen wie „Near Field Communication und Nokia“ und zu der Frage, warum Nokia nicht mit Google kooperiert hat. Denn das ist ein weiterer Videoclip in meiner MTC11-Berichterstattung. So, stay tuned…

Published by Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

%d Bloggern gefällt das: