Ist gestern nicht schon heute? Apple-Newsletter zum iPhone 3GMan mag es gar nicht für möglich halten, was unseren lieben Kollegen von mackauf gerade widerfährt. Dabei habe ich letzte Woche noch geunkt, “na wartet mal ab, eure iPhones gehen zurück ins Lager, werden dort wieder eingebucht und dann an einen anderen Kunden vergeben!”

Ich hätte es nicht sagen sollen, denn genauso ist es gekommen. Die Apple-Handys, die Marco und Lars bestellt haben, wurden wegen eines Formfehlers an T-Mobile zurückgeschickt, sollten dann aber wieder umgehend ihrer Agentur zugestellt werden. Tja, den Rest habe ich gerade geschildert.

Doch das Beste daran ist die Tatsache, dass laut Verfügbarkeitstool von T-Mobile in einigen Filialen (so auch im Flagship-Store in Bonn) offensichtlich noch iPhone 3G auf Lager liegen, die allerdings angeblich bereits verkauft, aber noch nicht bestätigt und abgeholt worden sind.

Update (28. Juli): T-Mobile hat wohl wegen zu hoher Zugriffszahlen (oder zu vieler Beschwerden) kurzerhand das Verfügbarkeits-Tool deaktiviert!?

Machen Sie doch mal die Probe aufs Exempel und gehen Sie mithilfe des iPhone-3G-Finders alle Postleitzahlen durch. Die Ergebnisse sind recht verblüffend: Neben dem bereits erwähnten Bonner T-Punkt gibt es angeblich noch welche in Bremen und Berlin. Und viele gelbe Punkte habe ich auch entdeckt, was bedeuten soll, dass in diesen Läden noch vereinzelte Apple-Handys rumliegen.

Lustigerweise findet sich auf der Verfügbarkeitsseite ein bemerkenswerter Hinweis in Sachen Nachlieferung:

T-Mobile unternimmt alle Anstrengungen, um die Zeit der knappen Verfügbarkeit möglichst kurz zu halten und rechnet mit wöchentlichen Nachlieferungen des begehrten Mobiltelefons.

Was stimmt denn nun: Gibt es noch welche, gibt es keine, ist bald wieder mit neuen iPhone 3G zu rechnen oder gar erst im Herbst? Sagt doch mal, Apple und T-Mobile, was ist wahr und falsch?!

Update (24. Juli): Wie wir von einer verlässlichen Quelle erfahren haben, sind iPhone 3G wohl bald wieder verfügbar!