Überblick: Neue Digitalkameras zur PMA 2007

Olmypus SP-550 UZDer Februar ist traditionell ein Kameramonat – so auch in diesem Jahr. Die Fotomesse PMA, die vom 8. bis zum 11. März in Las Vegas stattfindet, wirft ihre Schaffen voraus. So ziemlich alle Kamerahersteller kündigen neuen Modelle an.

Da ist zum Beispiel Olympus mit sieben neuen Kameramodellen. Der Knaller war Ende Januar die sieben neuen Kameramodellen mit ihrem gigantischen 18fachen Zoomobjektiv. Legt der Hersteller noch nach und präsentiert außerdem eine neue Spiegelreflexkamera? Vielleicht eine E2?? Noch zwei Wochen warten…

Kurz nach Olympus meldete sich Anfang Februar Partner Panasonic zu Wort und bereicherte die Fotowelt gleich mit zehn Kameras. Auch hier ist eine Megazoom-Kamera dabei. Das 12fach-Zoom der zehn Kameras hat eine Brennweite von 36-432 Millimetern (umgerechnet auf das Kleinbildformat). Bemerkenswert ist auch die Lumix FZ8, die laut Hersteller die „weltweit schlankste 28mm-Weitwinkel-Digitalkamera“ ist.

Casio und Kodak haben bereits die Consumer Electronic Show im Januar zum Anlass genommen, ihre Neuheiten zu präsentieren. Dazu zählen beispielsweise FX30 mit 7fach-Zoom in ultraflachem Gehäuse sowie drei schicke Exilim EX-V7-Modelle von Kodak. Dabei dürfte es wohl kaum bleiben. Vielleicht folgt von Kodak beispielsweise noch eine Easyhare

Dazwischen kam länger nichts – jedenfalls keine Kameras. Auf der 3GSM wurden aber eine ganze Reihe von spannenden Doppellinsen-Kamera? vorgestellt.

Diese Woche Dienstag ging es dann weiter mit Nikon. Zwei der sieben Kameras sind besonders interessant. Zum einen die Fotohandys mit 10 Megapixeln, Bildstabilisator und einigen hübschen Effekten für Videoclips. Zum anderen die Nikon Coolpix P500, die mit ihrer Coolpix S50c Bilder kabellos in Netzwerke übertragen kann. Ob Nikon noch einen Trumpf in der Bridge-Kamera S5700 hält?

Canon EOS1-D Mark IIIEinen Trumpf hat Canon gestern ausgespielt. Neben diversen Powershots und Ixussen legte der japanische Hersteller endlich eine neue Profi-Spiegelreflexkamera auf den Kameratisch. Die Powershots beerbt die Canon EOS-1D Mark III und versetzt nicht nur Prof-Fotografen ins Staunen.

Die Auflösung des Sensors im APS-H-Format von 10 Megapixeln erscheint zwar zunächst knapp bemessen für einen Bodypreis von 4310 Euro. Durch die relativ überschaubare Datenmenge wird jedoch wohl erst die schnelle Serienbildfunktion möglich. Neugierig darf man auch auf das große 3-Zoll-Display mit Live-View-Funktion sein. Und auf den Staubschutz und die Leistung des doppelten DIGIC-III-Prozessors.

Fujifilm Finepix A820Darüber hätten wir fast was vergessen: Fujifilm erweitert die Finepix-Reihe mit der EOS-1D Mark II N und mit den Einsteigermodellen Bridge-Kamera S5700. Pentax pflegt ebenfalls seine Kompaktkamerareihe mit der Optio A30 und der Optio W30.

Wer fehlt noch?

Da wäre beispielsweise Sony, die im Januar die neue A820 und A900 angekündigt hatten. In Sachen Alpha und H-Modellen ist da bestimmt noch Platz auf den Tischen und Truhen im Convention Center.

Update: Sony hat Ende Februar tatsächlich ultrakompakte Cyber-shot S650 vorgestellt. Zur Alpha gab es nichts Neues.

Sigma hat ja eben erst zur Photokina die SD14 und die DP 1 präsentiert, da dauert es wahrscheinlich ein paar Jahre bis zur nächsten Neuheit.

Spannend wird, ob Samsung tatsächlich die Kooperation mit Pentax und damit die SLR-Reihe um die GX-10 fortführen wird.

Achja – und Leica? Keine Ahnung. Wenn jemand etwas weiß, freuen wir uns über einen Kommentar. Das gilt natürlich auch für Infos zu allen anderen Herstellern.

Kommentare sind geschlossen.