Trainingsgehilfe und GPS-Kapitän in einem

Da haben die Entwickler bei Garmin richtig nachgedacht: Der Hersteller bringt zur CeBIT das multifunktionale Gerät Forerunner auf den Markt. Es sieht aus wie eine Uhr, fungiert aber als vollständiges Trainingshelferlein beim Joggen, Trekken und Biken.

Einerseits misst das kleine Gerät das Tempo, die absolvierten Kilometer und die verbrauchte Zeit. Andererseits kümmert es sich um die Herzfrequenzmessung, so dass der Sportler stets seine Herzwerte im Blick hat.

Toll am Forerunner ist aber auch die GPS-Funktion, mit der Verlaufen im Walde hoffentlich für immer der Vergangenheit angehört. So soll der leistungsstarke GPS-Chip selbst unter stark belaubten Bäumen oder in Häuserschluchten für mehr Orientierung sorgen.

Dank der Verbindung via USB zum einem PC lassen sich die aufgezeichneten Trainingsdaten auf Festplatte speichern und bei Bedarf auswerten. Aber auch die Software Training Center erlaubt weitere PC-gestützte Anwendungen in Verbindung mit dem Forerunner.

Den Forerunner soll es in den Varianten 205 für 340 Euro und Forerunner 305 für rund 440 Euro ab März geben. Beide Geräte unterscheiden sich in der Herzfrequenzfunktion, die nur das Modell 305 bietet.