Trackpad statt Mausklick bei PowerBook und iBook

Für Anwender aktueller der aktuellen Apple-Notebooks MacBook und MacBook Pro sowie der letzten Serien des PowerBook dürfte das ein altbekannter Hut sein. Ich, als Nutzer eines älteren Aluminium-G4 habe es aber gerade erst zufällig entdeckt: Das bei Windows-Usern so beliebte Klicken durch antippen des Trackpads, ist auch bei älteren Apple-Notebooks möglich.

Nicht das ich diese Funktion vermisst habe, geschweige denn jetzt nutze. Aber sobald ich irgendeinen Windows-Anwender an meinen PowerBook lasse, versucht er mit Sicherheit einen Doppelklick auszuführen, in dem er auf dem Trackpad herumtappt. Wenn ich dann sage, dass das nicht geht, fängt er unter Garantie an über die Schlechtigkeit von Apple-Produkten zu lamentieren. Jetzt kann ich immerhin bei Bedarf diese Funktion aktivieren.

Systemeinstellungen TrackpadZu finden ist sie, wie sollte es anders sein in Systemeinstellungen/Tastatur & Maus. Ein anschließender Klick auf Trackpad zeigt die entsprechenden Einstellungsoptionen. Um das Klicken per Trackpad zu aktivieren, aktivieren Sie die Option Klicken.

Ist das geschehen, kann optional noch Bewegen aktiviert werden. Damit lassen sich Programmfenster auf dem Desktop bewegen, ohne dass man dabei die Trackpad-Taste gedrückt halten muss. Dazu positioniert man den Mauszeiger in der Titelleiste eines Fensters und tippt das Pad zweimal an.

Wem das nicht genügt, kann jetzt zusätzlich noch die Option Bewegen durch Antippen beenden aktivieren. Dies bewirkt, dass beim Bewegen das Fenster sozusagen am Mauszeiger kleben bleibt. Erst ein abermaliges Antippen des Trackpads löst es vom Mauszeiger.

Published by Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

%d Bloggern gefällt das: