Toshiba, Loewe und Nintendo auf der IFA 2007

Die IFA 2007 findet heuer vom 31.8. bis 5.9. und wie immer in Berlin statt (Bild: messe-berlin.de)Vor gut zwei Stunden ploppte eine E-Mail bei uns rein, die über den Stand der Dinge hinsichtlich der geplanten IFA-Previews 2007 informieren wollte.

„’Es wird die stärkste IFA, die wir jemals gesehen haben‘. Darin sind sich Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsratvorsitzender des IFA-Veranstalters gfu, und Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin, einig. Welche Neuheiten auf der IFA 2007 (31.8. bis 5.9.2007) die Besucher- und Kaufmagneten sein werden, präsentieren viele der größten IFA-Aussteller Medienvertretern bereits im Vorwege auf der IFA-PreView 2007“.

Mal abgesehen von der etwas altertümlichen Formulierung „im Vorwege“ klingt das schon ganz gut. Und es wird noch besser:

„Auf dem größten Presse-Event vor der IFA wirken, neben dem IFA-Veranstalter gfu und der Messe Berlin u.a. folgende IFA-Aussteller mit: Cellity, comBOTS, DivX, entavio, Fraunhofer Institut IIS, Fujitsu Siemens Computers, Grundig, Hitachi, LG, Loewe, Logitech, Metz, Nintendo, Panasonic, Philips, Pioneer, Samsung, Sennheiser, Sharp, T-Mobile, Toshiba und Xounts.“

Sieht nach einer Menge alter Bekannter aus, wenn man sich die Teilnehmerliste der letztjährigen IFA-Previews ansieht.

Zum ersten Mal dabei sind aber auf jeden Fall entavio (?), DivX (!), Metz (?!), Nintendo (!!) und Xounts (??). Das dürfte einen eng gesteckten Zeitrahmen mit sich bringen.

Wer mal wieder leider völlig fehlt sind diverse Aussteller in Sachen Mediastreaming, also Hersteller wie Netgear, Freecom, JVC oder Belkin, die mit ihren Produkten und Lösungen die neue bunte Multimedia-Welt in die Wohnzimmer transportieren. Aber auch andere Mobilfunkanbieter als nur LG oder MP3-Player-Bauer wie Trekstor sucht man vergebens auf der diesjährigen IFA Preview. Schade…

PS: Wollen wir mal hoffen, dass es dieses Jahr mit dem „Trend-Talk“ zum Thema IPTV klappt. Letztes Jahr musste diese bestimmt sehr interessante Diskussionsrunde leider ausfallen. Der martialische Titel der dazu passenden Keynote am 12. Juni lautet übrigens „Die TV-Schlacht beginnt“. Hoffentlich stimmt das auch…

Kommentare sind geschlossen.