Gadget

4 iPad-Schutzhüllen auf einen Streich

Der Schutz des Apple-Tablets, das ist es, was eine Tasche oder Hülle leisten soll. Obendrein ist sie Schreibhilfe und Videoständer, je nach Modell und Ausstattung. Und manchmal ist sogar ein Fingerersatz dabei.

Vier Schutztaschen habe ich derzeit für mein iPad mini im Einsatz, je nach Laune und Anwendung. Ich nenne sie "Die Verspielte", "Die Individuelle", "Die Schicke" und "Die Schlichte". Jede hat so ihre Eigenheiten, von denen in dieser Rezension die Rede sein soll.

Die Verspielte: iPad-Schutztasche für Lego-Fans und andere Spielkinder

Mit der  Lego Bastelschutzhülle für das iPad mini Belkin begibt man sich auf ZeitreiseAuf die Idee muss man erst mal kommen: Mit der Lego Bastelschutzhülle für das iPad mini will Belkin das Kind im Mann (oder der Frau) ansprechen. Oder die Kinder selbst, die ja auch bereits mit dem Apple-Tablet herumlaufen. Wie auch immer, herausgekommen ist eine Schutzhülle, die auf der Rückseite mit einer Lego-Platte versehen ist, auf der man nach Belieben seine Lego-Kreationen bauen kann. Falls man das will. Falls nicht, lässt sich das iPad mini trotzdem sehr gut mit dem Hülle schützen, indem man es einfach nur reindrückt. Darin sitzt das Tablet sehr fest, und an die Aussparungen für Kamera, Ein-Aus-Schalter, Kopfhörerbuchse und Stromanschluss hat Belkin auch gedacht. Und mit dem faltbaren Schutzdeckel lässt sich am besten von allen vier Kandidaten mit dem iPad mini schreiben. Disclaimer: Ich habe von Belkin die iPad-Hülle kostenlos zu Testzwecken zur Verfügung gestellt bekommen. (mehr …)

Von Michael Hülskötter, vor
Apple

Powerpoint für das iPad nur mit Office-365-Abo nützlich

Powerpoint für das iPad in AktionDie Gerüchte geisterten schon länger durch die Gazetten, und letzte Woche war es dann soweit: Microsoft hat Office für das iPad in den iTunes Store gebracht. Das passte mir ziemlich gut in den Kram, denn just an diesem Tag beauftragte mich ein Kunde damit, seine Kundenpräsentation komplett zu überarbeiten, die natürlich im Powerpoint-Format vorliegt. Da ich auf meinem Mac mit Apple Keynote arbeite, wollte ich mir die Originaldatei des Kunden erst mal auf dem iPad ansehen. Guter Plan, wie ich fand. (mehr …)

Von Michael Hülskötter, vor