Videochat: „IBM SoftLayer ermöglicht neue Geschäftsmodelle“

Aleksandar Francuz von IBM

Auf der CeBIT 2016 hatte ich die Gelegenheit und das Vergnügen, mit Aleksandar Francuz über IBM SoftLayer zu sprechen.

Während des Interviews verriet er mir, was sich in den letzten Monaten in Sachen SoftLayer Cloud-Umgebungen getan hat, welche Kunden auf SoftLayer setzen und dass Fahrräder dank SoftLayer gut aufgehoben sind.

Videochat: „Wir helfen jungen Unternehmen mit IBM-Techniken“

Stefanie Molzberger von IBM

Während der CeBIT 2016 hatte ich die Gelegenheit und das Vergnügen, mit Stefanie Molzberger darüber zu sprechen, warum IBM junge, aufstrebende Start-Up-Unternehmen unterstützt.

Herausgekommen ist dieses Videointerview, in dem sie mir verrät, welche Start-Ups das sind, was das alles mit IBM-Plattformen zu tun hat und dass IBM sogar ein eigenes Programm für junge Firmen ins Leben gerufen hat.

Videochat: „sponsoo bringt Sponsoren und Vereine zusammen“

Bela J. Anda von sponsoo

Während der CeBIT 2016 hatte ich die Gelegenheit und das Vergnügen, mit Bela J. Anda vom Start-Up-Unternehmen sponsoo zu sprechen. Herausgekommen ist dieses Videointerview, in dem er mir verrät, was sponsoo genau macht, wie sich Werbetreibende und Sportvereine mit der Hilfe von sponsoo treffen und dass München mit einem ihrer Vorzeigeprojekte zu tun hat.

[Videochat] „München ist ein sehr attraktiver Standort für Watson“

Oliver Droske von IBM zum Watson IoT Center in München

Am vergangenen Dienstag habe ich über eine IBM-Veranstaltung berichtet, auf der ich zugegen sein durfte. Auf diesem Event im 16. Stockwerk wurde höchstoffiziell das IBM Watson IoT Center eröffnet, das künftig Firmen und Forschungseinrichtungen helfen soll, mithilfe von Cognitive Computing die drängendsten Fragen unserer Zeit zu beantworten. Dazu gehören zweifellos die aktuellen klimatechnischen Herausforderungen, aber auch das optimale Betreiben von Windkrafträdern und Aufzügen zählen zu den Aufgaben, die Unternehmen dank Watson in Zukunft schneller, genauer und zufrieden stellender lösen können.

Was mich am neuen IBM-Projekt als (wenn auch nicht gebürtiger) Münchner besonders begeistert ist die Tatsache, dass „Big Blue“ die bayerische Landeshauptstadt als Standort für Watson gewählt hat. Klar, hier sind zahlreiche namhafte IT-Firmen ansässig (Intel, Microsoft, Infineon, etc.) und vor allem eine technische Universität, die einen sehr guten Ruf genießt. Darüber hinaus zeichnet sich München durch eine Vielzahl renommierter Firmen außerhalb der IT auf, wie die Beispiele Allianz, die Münchner Re und Rodenstock belegen. Diese und viele andere Unternehmen können und werden Watson künftig dazu nutzen, ihre Produkte und Lösungen hoffentlich noch besser zu machen.

Während des Events hatte ich die Gelegenheit, neben dem Interview mit Bret Greenstein das folgende Gespräch mit Oliver Droske von IBM zu führen, der maßgeblich an der Entstehung des IBM Watson IoT Center beteiligt ist. Natürlich wollte ich von ihm wissen, warum sich IBM für den Standort München entschieden und was die bayerische Staatspolitik damit zu tun hat. Aber auch die Fragen, was genau im Watson IoT Center passieren wird und welche Experten hierfür gesucht werden, hat mir Oliver Droske geduldig beantwortet.

Und, schon gespannt, was einer zuständigen IBM-Experten zum Münchner Watson IoT-Zentrum zu sagen hat? Na, dann sollten Sie ganz schnell auf den Play-Knopf klicken oder tippen und den Antworten von Oliver Droske lauschen.

[Videochat] „Das Internet of Things ist größer als wir alle!“

Bret Greenstein von IBM zu Watson und IoT

Vorgestern war ich in den HighLight Towers zu München, einer Einladung von IBM folgend. Ich wusste lediglich, dass das Thema „IBM Watson und Internet of Things“ auf der Agenda stand. Da mich beides sehr interessiert, bin ich dem Ruf von Big Blue gefolgt (allerdings nicht nur deswegen). Tja, und was soll ich sagen: Meine Überraschung konnte nicht größer sein, als ich den Anlass für das IBM-Event in luftiger Höhe (16. Stock!) erfahren habe.

Denn dort fand nicht irgendeine PR-Veranstaltung statt, sondern die offizielle Neueröffnung des IBM Watson IoT Center, in dem künftig rund 1.000 Experten und Fachleute dafür sorgen werden, zahlreichen Firmen und Forschungseinrichtungen die Dienste von Watson zur Verfügung zu stellen. Auf dass sie die drängendsten Fragen unserer Zeit beantwortet bekommen.

Natürlich habe ich die Gunst der Stunde genutzt und habe mit einem der anwesenden IBM-Experten ein Videointerview zum Thema Watson und IoT geführt. Darin beantwortet Bret Greenstein diverse Fragen, die allesamt mit Watson und dem Internet der Dinge zu tun haben. Und Bret sollte es wissen: Schließlich ist er Vice President IoT Solutions und seit 1988 bei IBM.

Natürlich wollte ich hören, was denn derzeit die größten Herausforderungen in Sachen IoT sind und wie IBM helfen kann, die damit verknüpften Aufgaben zu lösen. Zudem drängt sich im Zusammenhang mit dem Internet der Dinge die Frage auf, was IBM Watson damit zu tun hat und wie diese Cognitive Computing-Maschine die passenden Antworten auf die aktuellen Probleme findet.

Und, schon neugierig, was Bret zu meinen Fragen zu sagen hatte? Dann sollten Sie nicht zögern, diesem Video dreieinhalb Minuten zu spendieren. Das hat es auf jeden Fall verdient…

CeBIT 2014: Berichterstattung in Wort, Bild und Ton

Morgen geht sie also los, die große Fahrt gen Hannover, auf die CeBIT 2014, die auf mich mit drei vollgepackten Tagen wartet. Was so mancher Kollege nicht unbedingt verstehen mag: Ich freue mich auf die Messe, und das trotz der nunmehr 22 Jahren, in denen ich in schönster Regelmäßigkeit in der Landeshauptstadt von Niedersachsen lande.

Ich mag es einfach, dieses „Klassentreffen“, auf dem man jedes Mal viele bekannte Gesichter sieht, die genauso wie man selbst stets auf der Suche nach dem ultimativen Messehighlight Ausschau halten. Oder die Wiedersehen im Pressezentrum, in dem man auf den immer noch sehr unbequemen Hockern angestrengt versucht, das Gleichgewicht zu halten, während man mit der einen Hand den Cappuccino hält und mit der anderen auf seinem iPhone die letzten News checkt.

„CeBIT 2014: Berichterstattung in Wort, Bild und Ton“ weiterlesen