Tag 1 nach dem Windows-8-Consumer-Preview-Launch: die wichtigsten Erkenntnisse

So sieht das Metro-Design von Windows 8 aus

So sieht das Metro-Design von Windows 8 aus

Fast zwei Stunden hat sich Microsoft gestern Nachmittag in Barcelona auf dem Mobile World Congress Zeit genommen, um sein nächstes Betriebssystem ausführlich vorzustellen.

Übernommen hat diesen Job Steven Sinofsky, der ja laut amerikanischen Medien der nächste CEO von Microsoft werden soll (und damit Steve Ballmer ablöst). Sinofsky gilt als einer der Väter von Windows 7 und Window 8, entsprechend stolz und selbstbewusst präsentierte er das “All-in-One-OS”, so wie er es gestern sinngemäß sagte.

Soll heißen: egal, ob Desktop-PC, Laptop, All-in-One-PC oder Tablet-Rechner – in Zukunft wird es nur noch ein Betriebssystem für alle Device-Klassen geben. Okay, für Smartphones wird es erst mal Windows Phone bleiben, aber wenn man sich Apple und seine OS-X-Strategie ansieht, wird auch aus dem Hause Microsoft eines Tages nur EIN einziges Betriebssystem für ALLE Geräte kommen.

Was aber unterscheidet Windows 8 von den anderen Betriebssystemversionen, die Redmond bis heute auf den Markt geworfen hat? Nun, zur Beantwortung dieser Frage lohnt ein Blick auf die wichtigsten Statements der gestrigen Veranstaltung samt meiner Anmerkungen dazu:

  • “Windows 8 wird ein OS für Desktop-PCs und mobile Gadgets!”  [Ok, das habe ich ja schon ausgeführt.]
  • “Die Hardware, das Betriebssystem und die Apps werden alle eins!” [Es wird als nur noch um die Anwendung, und nicht mehr die zugehörigen Plattform gehen.]
  • “Die Developer Preview war UI-seitig noch lange nicht fertig. Jetzt sind wir einen Schritt weiter und wollen, dass die Anwender unsere Visionen verstehen.” [Ja, was ich bis jetzt so anhand meiner virtuellen Windows-8-Installation auf meinem Macbook Air gesehen habe, kann man das nur unterstreichen ]
  • “Rund 100.000 Veränderungen und Verbesserungen sind in die Consumer Preview seit der Developer Preview eingeflossen.” [Wow!]
  • “Windows 8 stellt den größten Evolutionssprung seit Windows 95 dar.” [Ja, das sieht ganz danach aus!]
  • “Die bequeme Bedienung mit den Daumen ist ein wesentlicher Aspekt bei Tablets.” [Daher lässt sich der Taskmanager ganz schnell mit dem linken Daumen und alle wichtigen Funktionen wie "Suchen", "Teilen", "Start", "Geräte" und "Einstellungen" lassen sich mit dem rechten Daumen aufrufen]
  • “Windows 8 soll sich an alle Anwender richten – ob Einsteiger oder Nerd.” [Genau unter diesem Aspekt gibt es zwei Ansichten von Windows 8: die klassischen Desktop-Variante und die Metro-Ansicht, die vor allem für Touch-Geräte konzipiert wurde. Das Metro-UI lässt sich aber auch prima mit der Maus bedienen.]
  • “Das Thema Cloud Computing und Windows 8 gehören untrennbar zusammen.” [Auch dieser Aussage kann man nur zustimmen; so ist der Cloud-Service Skydrive fester Bestandteil von Windows 8, aber auch die Integration der Microsoft-Live-Services erleichtert den schnellen Austausch mit anderen per Windows Live, Google, Facebook & Co.]
  • “Unter Windows 8 gibt es keine explizite Suche mehr. [Stimmt haargenau. Man tippt den ersten Buchstaben ein, und schon werden automatisch alle Programme und Apps angezeigt, die zu diesem Buchstaben passen. Das ist noch einfacher als auf dem Mac mit CMD+Leertaste+Spotlight-Suche!]
  • “Wir müssen konstatieren, dass Windows 8 im Vergleich zu Windows 7 das bessere Windows ist!”. [Puh, große Worte und ein großer Haufen an Vorschusslorbeeren!]
  • “Den Windows Desktop gibt es mit Windows 8 noch. Allerdings verhält er sich jetzt wie eine Metro-App.” [Jep, den Desktop gibt es noch. Und den Windows Explorer auch...]
  • “Während der Consumer-Preview-Phase sind sämtliche Apps im Windows Store kostenlos!” [Das ist natürlich toll, aber wie will Microsoft das seitens der Entwickler kompensieren? Oder ist das alles erst einmal eine große Spielwiese?]
  • ” ARM wird genauso unterstützt wie die Prozessoren von Qualcomm, TI und Intel.” [Mag ja sein, dass dem so ist. Fakt ist aber, dass es zunächst nur Windows 8 für x86-Prozessoren geben wird. Die ARM-Edition soll erst 2013 folgen. Das wird wohl Intel ziemlich freuen...]
  • “Aufgrund der zunehmenden Mobilität vieler Anwender haben wir die Netzwerkfähigkeiten von Windows 8 erheblich verbessert.” [Dazu kann ich noch nicht soviel sagen, da mir hierfür noch das passende Gerät fehlt. Aber das ändert sich hoffentlich bald.]
  • “Mit dem neuen Feature “Storage Spaces” lassen sich jedwede Festplatten virtualisieren, egal, ob intern oder extern. [Auch das werde ich mir demnächst genauer ansehen.]

 

Michael Hülskötter

http://www.mhuelskoetter.de

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

Weitere Beiträge des Autors

Meine sozialen Kanäle