Das heimische Wireless LAN bzw. Drahtlosnetzwerk im Auge zu behalten, damit auch alles so funktioniert, wie man das möchte, ist an sich keine große Herausforderung. Sobald es aber ein komplexeres Konstrukt wird, das aus einer Vielfahl von Routern, Access Points und Repeatern wird, auf die zahlreiche Anwender gleichzeitig zugreifen, kommt der automatisierten Überwachung dieses Wireless LAN eine besondere Bedeutung zu. Da ist ein erprobtes Software-Tool vonnöten, mit dessen Hilfe das drahtlose Netzwerk permanent kontrolliert werden kann. Hierbei müssen zahlreiche Aspekte beachtet werden.

HäkchenSämtliche Router des WLAN sollten möglichst ständig verfügbar und online sein. Hierfür sollte man vor allem die Up- und Downtime aller Geräte im Auge behalten, und das am besten mithilfe geeigneter Sensoren wie dem Ping-Sensor.

Häkchen

In jedem Netzwerk gibt es bestimmte Spitzenzeiten, in denen verstärkt auf die Infrastruktur zugegriffen wird. Das gilt auch für das Wireless LAN. In diesem Fall können Sie mithilfe geeigneter Bandbreitenmessungen herausfinden, inwieweit sich die aktuelle Auslastung des Netzwerks verhält und ob diese Traffic-Spitzenzeiten verstärkt auftreten. Ist dies der Fall, sollte man eventuell über zusätzliche WLAN-Komponenten nachdenken.

HäkchenZu diesen Beobachtungen gehört auch die Entwicklung des gesamten Datenverkehrs über einen längeren Zeitraum. Dank geeigneter Traffic-Sensoren lässt sich auf Basis von Langzeitmessungen herausfinden, welche Daten über welche Router/Access Points/Repeater transportiert werden. Auch das liefert wertvolle Hinweise auf mögliche Überlastungen des Drathlosnetzwerks.

HäkchenDas kennen Sie bestimmt selber: Sobald man sich vom WLAN-Router entfernt, nimmt die Signalstärke und damit die Verbindungsqualität ab. Im heimischen Netzwerk ist das leicht zu lösen, in größeren Wireless LAN-Umgebungen ist das nicht ganz so trivial. Hierfür sind nämlich verschiedene Gründe verantwortlich, vom defekten Wifi-Chip des Routers bis hin zur schlechten Abdeckung des gesamten WLANs, da eine unzureichende Zahl an WLAN-Komponenten vorhanden ist.


Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager – und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.