Schallplattenarchiv digitalisieren mit Terratecs iVinyl

Wer sich wie ich fragt, wie man (ohne zig Euro im iTunes Store, bei Musicload oder Napster auszugeben) seinen 80 GB-MP3-Player füllen kann: Terratecs iVinyl ist eine neue Lösung, die mich zumindest richtig glücklich macht.

Wie der Name schon vermuten lässt, hat der iVinyl irgendwas mit Vinyl/Schallplatten zu tun. Eigentlich heißt das kleine Kästchen phonoPreAmp iVinyl und ist der Nachfolger des Terratec phono PreAmp Studio USB. Neu ist unter anderem die Kompatibilität mit Apple-Rechnern.

Preisvergleich:

  • Terratec iVinyl
  • Apple iPod

Der iVinyl ist ein kleiner (in etwa wie eine Zigarrettenschachtel) und günstiger (129 €) Vorverstärker, mit dessen Hilfe die heimische Sammlung an Platten und Audiokassetten auf den Computer überspielt werden können.

Dank der dazugehörenden optimierten Software werden störende Nebengeräusche und Kratzer in professioneller Qualität entfernt. Und schwupps – kann aus der Vinylscheibe ein Silberling gebrannt werden, respektive ein MP3-Player beladen werden!

Ein absolutes Muss für Musikfans – endlich kann ich mein (Gott sei Dank übersichtliches) Schallplattenarchiv selbst und ohne große Kosten & Fachwissen auf meinen Computer bzw. MP3-Player zaubern…

Die Fakten zu iVinyl:
• Für alle Plattenspieler mit Moving-Magnet (MM)-Tonabnehmern
• Externes, sorgfältig gegen Störeinflüsse abgeschirmtes Gehäuse
• 24Bit / 96 kHz-Samplerate
• Kein Anschluss an die Soundkarte notwendig
• Audioaufnahme und Stromversorgung über USB
• Einstellbare Eingangskapazität
• Präzise RIAA- Kurvenentzerrung für eine naturgetreue Wiedergabe
• Signal- Rauschabstand 86 dB (A)
• Phono- oder Line-Quelle auswählbar

Published by Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

%d Bloggern gefällt das: