Samsung GX-1S und GX-1L überzeugen im Praxistest

Im Januar hatte Samsung seine ersten beiden digitalen Spiegelreflexmodelle angekündigt. GX-1S und GX-1L sollten die Neulinge heißen, für die Kooperationspartner Pentax mit seinen *istDs und *istDL offensichtlich Pate gestanden hat.

Inzwischen sind die beiden Neulinge bereits im Handel erhältlich. Unser Partner Fototools.de hat sich das Pärchen genauer angesehen und einem Praxistest unterzogen. Überzeugt hat dabei das gute Handling. Bestes Beispiel dafür ist neben den gut platzierten Bedienelementen die Schärfentiefenkontrolle, die direkt in den Hauptschalter integriert ist: Wenn man auf ein Objekt scharf gestellt hat und den Schalter betätigt, kann man den Schärfentiefebereich gut überprüfen. Auch die Bildqualität überzeugte voll und ganz – bei beiden SLRs wurde mit dem mitgelieferten D-Xenon 18-55m-Objektiv fotografiert.

Fazit: Zwar sind die GX-1S und GX-1L mit einem 6,1-Megapixel-Sensor keine Pixelriesen – die Canon EOS 350D fotografiert schon längst mit 8 Megapixeln. Dennoch werden die Samsung-Zwillinge den SLR-Markt weiter aufmischen. Dafür sorgen die kompakte Bauweise zusammen mit der von Pentax bekannten Bildqualität und den attraktiven Preisen von 750 Euro für die GX-1S im Bundle mit dem Xenon 18-55mm-Objektiv sowie 650 Euro für die GX-1L ist mit dem gleichen Objektiv.

Bilder: Samsung

Kommentare sind geschlossen.