Raw-Software für den Mac

Vor ein paar Tagen haben wir die wichtigste Windows-Software für Raw-Datenbearbeitung vorgestellt. Viele dieser Programme gibt es auch für MacOS.

Im Gegensatz zu Microsoft hat Apple selber ein Programm für Profi-Fotografen entwickelt: Aperture. Den Launch der Version 1.5 haben unsere Kollegen von Messe-Fakten.de in einem Video-Podcast festgehalten.

  • Aperture 1.5 von Apple, Preis: rund 300 Euro. Workflow-Software für Profi-Fotografen: Aperture importiert, bearbeitet und verwaltet Raw-Daten sowie andere Bildformate. Auch Funktionen zur Präsentation wie Druck oder Diashow sind integriert.
  • Bibble Pro 4.9 von Bibble Labs, Preis: rund 130 US-Dollar. Schneller Raw-Konverter, der sich auch als Plug-in mit Photoshop nutzen lässt. Bibble gibt es auch als Lite-Version für rund 70 US-Dollar. Gegenüber der Pro-Version fehlen hier Funktionen wie das Fotografieren direkt auf die Festplatte oder die erweiterte Rauschbeseitigung mit Noise Ninja.
  • Capture One Pro von Phase One, Preis: rund 460 Euro. Profi-Bildbearbeitung speziell für Raw-Daten, ausgefeiltes Farbmanagement. Auch Capture One gibt es in mehreren Versionen und unterschiedlicher Ausstattung.
  • DNG Konverter von Adobe, kostenlos. Das Tool wandelt Raw-Daten in das DNG-Format (Digital Negative) um. Damit will Adobe einen einheitlichen Standard für die Bearbeitung von Raw-Daten etablieren.
  • DxO Optics 4 Standard von DxO Labs, Preis: 124 Euro. Anhand einer Kamera- und Objektiv-Datenbank werden Verzeichnungen, Rauschen und andere Bildfehler automatisch beseitigt. DxO Optics gibt es in drei Versionen, die sich in der Anzahl der unterstützten Kameras unterscheiden.
  • PhotoLine 32.13 von ComputerInsel, Preis: rund 70 Euro. Die Bildbearbeitung PhotoLine 32.13 gibt es auch für den Mac. Dies ist wenig bekannt, dabei war PhotoLine 32 eines der ersten Programme, die auch für die Intel-Macs optimiert wurden. Raw-Daten werden in PhotoLine direkt im Programm geöffnet, so dass sich alle Werkzeuge direkt auf Raw-Daten anwenden lassen.
  • Photoshop CS2 von Adobe, Preis rund 1000 Euro. Bildbearbeitung für Profis, der Raw-Konverter Camera Raw ist integriert. Nach ersten Optimierungen wie Belichtung, Weißabgleich und Kontrast wird das Bild in Photoshop geöffnet, wo alle Bildbearbeitungs-Werkzeuge zur Verfügung stehen.
  • Photoshop Elements 4 von Adobe, Preis rund 100 Euro. Die „kleine“ Bildbearbeitung von Adobe ist gar nicht so klein: Jedenfalls kann das Programm grundlegende Korrekturen für Weißabgleich, Belichtung oder Farben durchführen.
  • Silverfast DC Pro Studio von Lasersoft Imaging, Preis: rund 460 Euro, die Profi-Bildbearbeitung ist eng verwandt mit der Scanner-Software des Herstellers. Silverfast stellt viele Werkzeuge für die Farboptimierung und ein professionelles Farbmanagement zur Verfügung.

Die Raw-Workflow-Software von Adobe, Lightroom liegt mittlerweise in der Beta 4.1 vor. Der Launch soll Ende diesen Jahres oder im Januar 2007 stattfinden.

Published by Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

%d Bloggern gefällt das: