Pixpower Photo & Draw 2.0: Bilder bearbeiten vom USB-Stick

Pixpower & Draw 2.0Pixpower Photo & Draw 2.0 ist eine Bildbearbeitungssoftware. Das Besondere daran: Sie ist schnell einsatzbereit. Wer beim Start von Photoshop schon einmal aus Langeweile Solitär gespielt hat, weiß das zu schätzen.

Laut Hersteller startet Pixpower Photo & Draw in nur zwei Sekunden. Das haben wir ausprobiert – und es stimmt. Zum Vergleich: Photoshop CS 2 brauchte auf dem gleichen Rechner für den ersten Start elf Sekunden – ohne Solitär. Paint Shop Pro X lag bei dreizehn Sekunden.

Als Festplattenspeicher beansprucht Pixpower Photo & Draw nur 3,5 Megabyte. Damit lässt sich das Programm ohne Probleme auf einem U3-USB-Stick installieren. So kann der Fotograf es auch von einem fremden Rechner aus bedienen, ohne es dort neu aufspielen zu müssen.

Sehr gut: Laut Hersteller Harry Stahl schreibt sich die Bildbearbeitung nicht in das Windows-System. Auch kommt die schlanke Software ohne Programmbibliotheken aus. Dadurch behindert sie keine anderen Anwendungen und verlangsamt auch nicht das Betriebssystem.

Von den Funktionen ist Pixpower Photo & Draw jedoch kein Leichtgewicht: Das Programm bietet neben verschiedenen Automatikbefehlen unter anderem auch Ebenentechnik. Bis zu 1000 Arbeitsschritte können wieder rückgängig gemacht werden. Auch Funktionen für die Bildverwaltung wie Stichworte sind vorhanden.

Pixpower Photo & Draw 2.0 als Download rund 25 Euro und läuft auf allen Windows-Versionen ab 95.

Weitere Infos dazu:

Published by Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

%d Bloggern gefällt das: