Apple Computer Inc. heißt jetzt Apple Inc.

Macworld-LogoEin wenig untergegangen ist im Nachgang der gestrigen Steve-Jobs-Keynote auf der Macword Expo & Conference 2007, dass Apple Computer eine neuen Namen hat. Statt Apple Computer Inc. heißt die Firma jetzt nur noch Apple Inc. Der Schritt ist als historisch zu betrachten, denn er spiegelt wieder, was sich spätestens seit dem Erfolg des iPods und der iTunes-Stores abgezeichnet hat: Apple ist nicht mehr ein Computer- sondern ein Unterhaltungselektronik-Konzern.

Apple-Screenshot neuer NameFinden wir das gut? Naja, zumindest sind wir ein bischen wehmütig. Für alte Hasen ist Apple halt doch die Mac-Company. Und auch wenn iPod & Co. für uns eine wichtige Rolle spielen und das iPhone auf unserer Wunschliste steht: Die wichtigsten Apple-Produkte sind und bleiben Macs und OS X.

„Apple Computer Inc. heißt jetzt Apple Inc.“ weiterlesen

AirPort Extreme mit 802.11n-Unterstützung

Macworld-LogoGar kein Thema auf der gestrigen Apple-Keynote anlässlich der Macworld Expo & Conference 2007 war das neue AirPort Extreme. Lediglich im Rahmen der Vorstellung von Apple TV wurde es kurz erwähnt. Es kommt in vollkommen neuem Gewand, passend zum Apple TV und Mac mini. Wesentliche Neuerung ist die Unterstützung des schnellen WLAN-Standards 802.11n-Standards. Laut Apple ist damit eine „bis zu fünfmal höhere Geschwindigkeit und die doppelte Reichweite“ im Vergleich zum älteren 802.11g-Airport möglich.

Apple AirPort Extrem Front

„AirPort Extreme mit 802.11n-Unterstützung“ weiterlesen

Security-Day bei Microsoft

Sie kennen das ja schon, wenn Sie öfter mal in diesem Blog lesen. Jeden zweiten Dienstag im Monat veröffentlicht MS Sicherheitsupdates für seine Produkte, vor allem für Windows, Office und den Internet Explorer.

Wie immer habe ich an dieser Stelle die wichtigsten Updates und Download-Adressen samt Original-Text von MS („O-Ton“) für Sie zusammengefasst.

DirectX-Endbenutzer-Runtime
O-Ton: Mit der Microsoft DirectX-Endbenutzer-Runtime wird die aktuelle Version von DirectX aktualisiert – die wichtigste Windows-Technologie für Multimedia und Spiele auf dem Computer.

Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software
O-Ton: Das Tool zum Entfernen bösartiger Software überprüft Ihren Computer auf Infektionen durch bestimmte, weit verbreitete schädliche Software (z. B. Blaster, Sasser und Mydoom) und entfernt diese. Microsoft stellt immer am zweiten Dienstag jeden Monats eine aktualisierte Version des Tools zur Verfügung.

Sicherheitsupdate für Windows XP (KB929969)
O-Ton: Es wurde eine Sicherheitslücke in der VML-Verarbeitung (Vector Markup Language) entdeckt, durch die ein Angreifer in ein Microsoft Windows-Computersystem eindringen und die Steuerung übernehmen könnte.

Update für Windows 2000 (KB924432)
O-Ton: Installieren Sie dieses Update, um ein Problem zu beheben, bei dem eine Methode für ein remotes DCOM-Objekt oder für ein Microsoft COM+-Objekt hin und wieder den Fehlercode „RPC_E_DISCONNECTED“ zurückgibt.

Windows Vista – Definitionsupdate für Windows Mail [Januar 2007]
O-Ton: Installieren Sie dieses Update für Windows Mail, um die Definitionsdateien zum Erkennen von Junk-E-Mails oder E-Mails mit Phishing-Inhalt zu aktualisieren.

Sicherheitsupdate für Windows Vista RC1 and Windows Longhorn Server IDS_C for Itanium-based Systems (KB929969)
O-Ton: Es wurde eine Sicherheitslücke in der VML-Verarbeitung (Vector Markup Language) entdeckt, durch die ein Angreifer in ein Microsoft Windows-Computersystem eindringen und die Steuerung übernehmen könnte.

Update für den Junk-E-Mail-Filter von Outlook 2003 (KB925534)
O-Ton: Mit diesem Update wird der Junk-E-Mail-Filter in Microsoft Office Outlook 2003 mit einer aktuelleren Definition von Junk-E-Mails aktualisiert. Dieses Update wurde im Januar 2007 veröffentlicht. 

PowerPoint Viewer 2007
O-Ton: In Microsoft Office PowerPoint Viewer 2007 lassen sich vollständige Präsentationen anzeigen, die mit PowerPoint 97 und höheren Versionen erstellt wurden. 

Update für Windows SharePoint Services (KB924881)
O-Ton: Microsoft hat ein Update für Microsoft Windows SharePoint Services veröffentlicht. Dieses Update enthält aktualisierte Zeitzonendefinitionen für die Anfangs- und Enddaten der Sommerzeit in den USA. Dieses Update enthält auch andere Fixes.

Apple erfindet das Handy neu – das iPhone kommt

Mit dem iPhone erfüllt mir Apple gleich zwei Wünsche: Einen PDA von Apple, wenn auch leider nicht eine moderne Ausgabe des Newton, und ein Handy von Apple. So weit so gut. Der Wermutstropfen: Nach Europa kommt das iPhone erst Ende des Jahres. In den USA immerhin schon im Juni. Genug Zeit, um den doch recht happigen Preis anzusparen. Er liegt bei 499 und 599 US-Dollar, je nach Speichergröße (4 und 8 Gbyte). Die deutschen Preise werden wohl traditionell gleich lauten, nur eben mit einem Euro-Währungszeiten.

Aber hat Apple tatsächlich das Handy neu erfunden? Ja, hat es! Und zwar genauso wie Apple mit dem Mac den PC und mit dem iPod den MP3-Player neu erfunden hat. Dazu zählen das Design, die Steuerung und die Funktionen. Alles ist revolutionär und neu.

Apple iPhone mit Hand gro�

„Apple erfindet das Handy neu – das iPhone kommt“ weiterlesen

Das iTV heißt Apple TV

Nach dem Steve Jobs in seiner Keynote über den iPod und den iTunes-Store gesprochen hat, kommt er zum iTV. Die erste Neuigkeit: iTV heißt ab sofort Apple TV (tatsächlich geschrieben mit einem Apfel-Logo gefolgt von „tv“) und kann im Apple Onlinestore ab sofort bestellt werden. Sein Preis in Deutschland liegt bei 299 Euro. Die Auslieferung erfolgt im Februar.

Apple-TV

„Das iTV heißt Apple TV“ weiterlesen

iPod, iTunes-Store und der Microsoft Zune

Macworld-LogoSteve Jobs betritt am Montag, den 9. januar um 9.14 die Bühne im Moscone Center, San Francicsco und beginnt mit seiner Keynote anlässlich der Macworld Conference & Expo 2007. Der erste Programmpunkt ist der iTunes-Store. Zwei Milliarden Songs wurden bisher verkauft, fünf Millionen am Tag oder 58 pro Sekunde. Damit ist der iTunes-Store zumindest in den USA der fünftgrößte Musikverkäufer. Noch eine Zahl: Über iTunes wird mittlerweile mehr Musik verkauft, als bei Amazon.

Hinzu kommen im amerikanischen Store über 250 Filme und 350 Fernsehserien. 50 Millionen Serien-Episoden und 1,3 Millionen Filme wurden bisher abgesetzt. Neu im Angebot sind Filme von Paramount. Wann dieser Content endlich auch im deutschen iTunes-Store erhältlich ist, verriet der Apple-Chef jedoch nicht.

Steve Jobs ging auch auf den Zune ein, den angeblichen iPod-Killer von Microsoft. Sein Marktanteil liegt laut den letzten verfügbaren Daten, also dem Einführungsmonat November 2006, bei zwei Prozent. Der iPod liegt bei 62 Prozent.

Neue Kameras der S-Klasse bei Samsung

Nachdem die Hersteller im Dezember mit neuen Kameras gegeizt haben, jagt nun wieder eine Neuheit die andere. Neben Fujifilm mit mit der FinePix F40D und Kodak mit den Easyhare-Modellen V1003 und 803 präsentiert auch Samsung neue Kameras.

Samsung S1050Topmodell einer Serie von vier neuen Digitalkameras ist die S1050. Sie besitzt einen 10-Megapixel-Sensor (1/1,8 Zoll) und ein lichtstarkes SHD-Fünffachzoom (38 – 190 mm Kleinbild, Lichtstärke 1:2,8 – 4,4). Unverkennbar lehnt sich die S1050 im Design an die NV-Serie der Koreaner an: Das Gehäuse besteht aus mattschwarzem Metall und besitzt den bekannten blauen Ring rund um den Objektivtubus.

Auf der Rückseite der Samsung S1050 sitzt ein großes 3-Zoll-Display. Eine Besonderheit ist auch der „Supermakro-Bereich“ der S1050, der bereits ab einem Zentimeter beginnt. Schutz gegen verwackelte Bilder soll die von Samsung entwickelte ASR-Technologie (Advanced Shake Reduction) bieten.

Die Analyse des Motivlichts übernimmt bei der Samsung S1050 eine Mehrfeldmessung. Dabei wird das Motiv in verschiedenen Bereichen ausgemessen und ein möglichst optimaler Mittelwert gebildet. Bei der Analyse fließen auch die Informationen des Autofokussystems mit automatischer Gesichtserkennung ein. Damit sollen unterbelichtete und unscharfe Gesichter endgültig der Vergangenheit angehören, so Samsung.

Als Energiequellen dienen der Kamera zwei herkömmliche Mignon-Akkus (AA). Zum Lieferumfang der S1050 gehört die Software Samsung Digimax Master zur Bildverwaltung. Die Kamera soll rund 280 Euro kosten und bis spätestens Ende Februar lieferbar sein.

CES 2007: Samsung S630, S730 und S850

Berichterstattung zur CES