Neues von Belkin, Commodore, LG und ZyXEL

Tja, Leute, es ist mal wieder so weit: contentXperten und goldmann.de präsentieren ihren nächsten, ultimativen Newscast. Die heutigen Hauptdarsteller heißen ZyXEL, LG Electronics, Belkin und Commodore. Und um die IFA 2007 geht es natürlich auch…

Der WLAN-Router NWA-3500 von ZyXEL hat nicht nur einen, sondern zwei Funkmodule eingebaut. Eins gemäß IEEE 802.11a und das andere unterstützt 802.11g. Damit lassen sich auf zwei verschiedenen Funkfrequenzen, nämlich auf 2,4 und 5 GHz, Wireless LANs einrichten. Das ist zum Beispiel für Hotspot-Betreiber interessant, die auf 2,4 GHz einen öffentlichen Zugang ins Internet bieten und intern im eigenen WLAN auf 5 GHz funken wollen. Folge: Keine Kollisionen und mehr Bandbreite für alle.

  • Mehr Infos zum ZyXEL-Router gibt es hier.

Noch ist aus dem Ringen um den besten HD-Standard kein Sieger hervorgegangen, aber mit dem GGW-H20N von LG Electronics sind Sie schon mal halbwegs auf der sicheren Seite. Der beschreibt die Rohlinge nämlich mit Blu-ray-Technik und kann zudem HD-DVD-Scheiben lesen und wiedergeben. Sehr praktisch. Bleibt nur die Frage, wer sich eigentlich immer die unaussprechlichen Gerätebezeichnungen ausdenkt…

  • Zu sehen wir der Brenner übrigens auf der IFA sein, und zwar in Halle 11.2.

Ein Mischpult für den iPod? Klingt erst mal komisch, ist es aber nicht unbedingt. Denn vor allem Podcaster, aber auch mobile Musiker könnten an dem TuneStudio von Belkin Gefallen finden. Zwar unterstützt das Gerät nur die iPods der 5. Generation, bietet aber vier Audio-Eingänge. Da können Sie zum Beispiel Mikro, Gitarre und CD-Spieler anschließen und ein perfekt abgemischtes Podcast direkt auf dem iPod produzieren und auf iTunes veröffentlichen.

  • Zu sehen ist das TuneStudio neben all den anderen Neuheiten von Belkin auf der IFA 2007 in Halle 4.2, Stand 203.

Commodore? Hört sich nach 8 Bit an und rudimentären Computerfunktionen?! Tja, das ist schon lange Geschichte. Und heute? Heute klingt Commodore eher nach Multimediaplayern wie dem C200, der Audio- und Videodateien abspielt, und zwar auf einem OLED-Bildschirm mit 1,8 Zoll in der Diagonalen. Auf maximal 2 GByte lassen sich unter anderen MP3-, WMA-, MPEG4- und DivX-Dateien speichern und abspielen. Und DRM 10.1 beherrscht das kleine Ding auch. Lang lebe Commodore

Published by Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

%d Bloggern gefällt das: