Neue Finepix mit Gesichtserkennung

Fujifilm bringt mit der F40fd eine neue Kamera, die automatisch Gesichter erkennt und Belichtung sowie Bildschärfe darauf abstimmt. Dafür sorgt ein separater Co-Prozessor.

Bereits im Sommer 2007 hatte Fujifilm mit der Finepix S6500fd und deren kleiner Schwester F31fd zwei Kameras mit face detection (=fd, =Gesichtserkennung) vorgestellt. Der F31fd folgt nun die F40fd.

Fujifilm Finepix F40fdDie F40fd bietet mit 8,3 Megapixeln eine höhere Auflösung als die F31fd. Der 3fach-Zoom ist gleich geblieben. Auf die Zeit- und Blendenvorwahl der F31fd hat Fujifilm bei dem neuen Modell leider verzichtet, dafür kann die F40fd jetzt neben xD-Karten auch SD-Karten lesen und beschreiben – dies konnten bis dahin nur die Bridge- oder SLR-Modelle von Fujifilm.

Der Monitor ist wie bei der F31fd besonders beschichtet – dadurch soll sich das Displaybild aus jedem Winkel ablesen lassen. Bei der F40fd ist der Winkel laut Fujifilm noch einmal um 25 Grad verbessert.

Für ausreichend belichtete Fotos auch bei schwierigen Lichtverhältnissen soll die hohe ISO-Zahl 2000 sorgen, die sich auch bei voller Auflösung nutzen lässt. Zudem ist bei der F40fd Fujifilms Intelligentes Blitzsystem integriert, das die Blitzleistung und die Lichtempfindlichkeit automatisch einstellt.

Die Fujifilm F40fd soll im März in den Handel kommen. Den Preis hat der Hersteller noch nicht verraten.

Weiterführende Infos:

Published by Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

%d Bloggern gefällt das: