Neue Digitalkameras von Panasonic: Zehn auf einen Schlag

Auch Panasonic beglückt die Fotografengemeinde noch vor PMA und CeBIT mit einem Schwarm neuer Digitalkameras. Hatte Olympus „nur“ sieben Frischlinge vorgestellt, bringt es Panasonic auf zehn neue Lumixe.

Panasonic Lumix FZ8Eine bemerkenswerte Neuvorstellung ist die Panasonic Lumix FZ8. Sie kommt wie die Vorgängerin FZ7 mit dem 12fach-Zoom Leica DC Vario-Elmarit 2,8-3,3/36-432mm, hat jedoch eine höhere Auflösung von 7,2-Megapixeln. Außerdem wurde die Display- und Sucherauflösung deutlich erhöht.

Die Panasonic Lumix TZ1 bekommt gleich zwei Nachfolger: die Lumix TZ3 und die Lumix TZ2. Beide Kameras verfügen über ein Leica 10x-Zoom 3,3-4,9/28-280mm. Damit steht neben einer ordentlichen Tele-Brennweite auch ein echtes Weitwinkel zur Verfügung. Beide Modelle besitzen einen übergroßen Multiformat-CCD-Sensor, damit es keine Weitwinkeleinbußen beim Umschalten auf das 3:2- oder 16:9-Format gibt.

Panasonic Lumix FX30.Trotz der geringen Maße von 94,9 x 51,9 x 22 Millimetern steckt in der Panasonic DMC-FX30 ein 3,6x-Zoom Leica DC Vario-Elmarit 2,8-5,6/28-100mm. Damit beansprucht Panasonic für die FX30 den Titel „weltweit schlankste 28mm-Weitwinkel-Digitalkamera“.

Elegant und stylish sehen die beiden Einsteiger-Kameras Panasonic Lumix FX12 und FX10 aus. Ihr kompaktes Metallgehäuse soll nur 150 Gramm wiegen. Trotz des günstigen Preises (rund 250 Euro für die FX10 und rund 280 Euro für die FX12) sind die beiden Minis mit vielen Features der FX-Reihe ausgestattet.

Panasonic Lumix LZ7 Highlight der neuen Lumix DMC-LZ7 und LZ6 ist das große 6x-Zoom Lumix DC Vario 2,8-4,5/37-222mm in Kompaktbauweise. Und das untere Ende der Lumix-Kameras markieren ab jetzt die DMC-LS75 und LS60. Die Lumix DMC-LS75 arbeitet mit 7,2 Megapixeln, die LS60 hat hingegen nur einen 6 Megapixel-CCD-Sensor. Beide Kameras sind mit dem 3x-Zoom Lumix DC Vario 2,8-5,0/35-105mm ausgestattet.

Ausführliches News zu den neuen Lumix-Modellen von Panasonic:

Kommentare sind geschlossen.