Netbook-Store von Intel startet in Europa

Ich hatte es gestern Abend gleich getwittert, als die Infos aus den USA über den großen Teich schwappten: Der Intel AppUp Center kommt am 31. März nach Europa, wird also ab Mittwoch nächster Woche in insgesamt 27 Ländern verfügbar sein und natürlich auch bei uns. Die gute Nachricht daran: Wir werden sofort in den Genuss sämtlicher Windows- und Moblin-basierter Anwendungen kommen, die am 31.3. im Intel-Netbook-Store verfügbar sein werden.

Der Moblin-Store für die USA und Kanada ist übrigens bereits seit gestern geöffnet, und mit einer der nächsten Versionen des Intel AppUp Center werden auch die ersten MeeGo-Apps zum Kauf und Download angeboten. Wann das sein wird, steht aber leider noch nicht fest.

Allen, die sich jetzt fragen sollten, warum man zum Teufel für eine weitere Plattform entwickeln sollte, sei nur eins gesagt: Es wurden im vorigen Jahr rund 30 Millionen Netbooks verkauft, und in diesem Jahr sind es mindestens noch mal so viele. Das ist eine große potenzielle Käuferschar, die sich mit solch einem App Store erreichen lässt.

Außerdem bietet Intel ein ganze Menge Anreize, um für Netbooks eigens programmierte Software-Titel anzubieten. Ich sag nur Eine-Million-Dollar-Fonds!

Michael Hülskötter

http://www.mhuelskoetter.de

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

View more posts from this author

Meine sozialen Kanäle