MP4-Uhr: Videos schauen am Handgelenk?

Golem.de berichtete vergangene Woche über einen Multimediaplayer im Miniformat für das Handgelenk. Wir sind der Sache einmal nachgegangen und schauten uns den Player genauer an.

mp4 uhrBrando Workshop, bekannt für seine teils albernen, kuriosen und unnützen USB-Produkte (vom USB-Mini-Shredder bis zum USB-Weihnachtsmann), hat nun wieder etwas vorgestellt, das zwischen interessantem Gadget und langweiligem Kinderspielzeug pendelt.

Glauben Sie irgendwann einmal in der U-Bahn zu beobachten, wie sich jemand auf der Uhr einen Film anschaut? Nein, ich auch nicht. Sehr unwahrscheinlich, dass Menschen in der Position des auf-die-Uhren-schauens verharren (eher unbequem…). Außerdem ist der Spaß bei einem 128*128 Pixel-Display mit 65k Farben auch begrenzt. Kurzum: Es gibt bessere Lösungen, wenn man sich unterwegs Filme, Videopodcasts oder Musicvideos ansehen möchte.

Aber ersteinmal zurück zur Uhr. Halten wir uns nicht so sehr mit der Videofunktion auf, die Uhr kann ja auch noch mehr. MP1, MP2, MP3 und WMA werden unterstützt. Dem Musikhören – und Aufnehmen – steht nichts im Wege; die Qualität scheint laut Kundenbewertungen passabel zu sein.

Der Player versteht sich nicht nur auf Englisch, auch Koreaner, Spanier, Portugiesen, Chinesen und Deutsche können das Menü in ihre Landessprache umstellen. Für 98 US$ gibt es die 1 GB-Version, für 40 € mehr erhält man 1 GB mehr.

Unser Fazit: Für Kinder und Jugendliche bestens geeignet, ansonsten fehlt es ein wenig an Leistung, Klasse und Style.

Published by Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

%d Bloggern gefällt das: