Vom 6. bis 8. September, also in knapp zwei Wochen, findet im rheinland-pfälzischen Mainz die MobileTech Conference 2010 statt. Wo sonst im Frühjahr die Närrischen ihr Unwesen treiben, treffen sich an drei Tagen die Mobilisten der IT-Branche in der Rheingoldhalle, nicht um zu schunkeln, sondern um sich über mobile Apps, Android, mobile Bezahlsysteme, iPhone und viele andere Themen zu informieren.

Die MobileTech Conference wird von der Software & Support Media GmbH veranstaltet, bezeichnet sich selbst als geschlossene Veranstaltung und besteht aus drei Hauptteilen: der Hauptkonferenz am 7. und 8. September, den Power-Workshops am 6. September und der Mobile Night, die am 7. September stattfindet.

Die Power-Workshops sind für alle gedacht, die lieber selbst was machen als nur zuzuhören. Es handelt sich dabei um zwei parallele Workshops, die den ganzen Tag dauern und zum einen die App-Entwicklung unter iOS behandeln und zum anderen das mobile Web genauer beleuchten. Das ist für alle Ein-, Um- und Aufsteiger gedacht, die mehr wissen wollen zu nativen und Web-Apps für iPhone und Co.

Der zweite, große Teil geht über zwei Tage und umfasst sämtliche Präsentationen und Sessions, die sich über vier Tracks erstrecken (“iPhone”, “Android”, “Mobile Platforms” sowie “Mobile Business & Trends”). Es werden an den zwei Tagen 44 Sessions und drei Keynote-Präsentationen gehalten, die sich mit höchst unterschiedlichen Themen befassen. Beispiele gefällig?

Dienstag, 7. September

The Web Is Now In Your Pocket. What Next? (Tim Bray)

Kampf der mobilen Plattformen (Kay Glahn)

Softwareentwicklung für Android-Tablets (Jürgen Leber, Wolfgang Frank)

Quick Introduction to Bada Development (Ronan Schwarz)

Was hat Android, das Java ME nicht hat? (Kay Glahn)

Mittwoch, 8. September

100 Smartphones – 1 Bedienkonzept? Usability-Unterschiede mobiler Plattfomen unter der Lupe (Benno Bartels)

Integration von geräteabhängigen APIs in Mobile Widgets (Stefan Kolb)

Enterprise Applikationen mobilisieren für iPhone, WinMobile, Blackberry… mit einem einzigen Tool (Markus Müller)

iPhone App Marketing – Herausforderungen und Chancen aus Sicht von Developern, Usern und Publishern (Jascha Samadi)

Mit jQTouch aufs iPhone & Android (Björn Wibben)

MeeGo verbindet – eine neue Plattform für Smartphones bis zu Digital TV (Uli Dumschat, Christoph Weinman)

Speziell die letzte Session zum Thema MeeGo werde ich hier noch gesondert betrachten und vor Ort live darüber bloggen und mit den beiden Jungs ein spontanes Videointerview führen.

Interessant sind aber auch die Keynote-Sessions wie die von Frank Fischer, der bei Microsoft für Windows Phone 7 zuständig ist. Oder die erste Keynote-Präsentation von Tim Bray, der sich bei Google mit dem Thema Android ausführlich beschäftigt. Auch mit diesen Herren werde ich mich näher unterhalten.

Ihr seht also, es gibt viele gute Gründe, vom 6. bis 8. September 2010 nach Mainz zu reisen, auch wenn nicht die Närrische Zeit ist. Und um euch die Entscheidung noch ein wenig einfacher zu machen, verlose ich unter all meinen Bloglesern und Twitter-Fans eine Eintrittskarte im Wert von 500 Euro, die zur Teilnahme am 7. und 8. September berechtigt. Der Clou daran: Zu diesem Ticket gibt es ein Intellibook dazu, das alleine 350 Euro wert ist! Und, ist das nix?!

Das Frei-Ticket wird unter allen Kommentatoren dieses Beitrags oder Retweetern des zugehörigen Tweets verlost. Anfang nächster Woche erfahrt ihr dann, ob ihr das Zugticket nach Mainz buchen solltet.