Mobiler Scanner mit Pfiff: Fujitsu ScanSnap iX100

Disclaimer: Ich schreibe über diesen Mobil-Scanner nicht wegen der guten Bewirtung auf der Wiesn, sondern weil ich ihn für ein gutes und interessantes Produkt halte.

Vorletzten Freitag wollte ich ursprünglich auf einen Fujitsu Blogger-Event, auf dem ein brandneuer mobiler Scanner vorgestellt werden sollte, den man per App bedienen kann.

Leider lag ich prompt an diesem Tag malad auf der Couch, doch dann erreichte mich letzte Woche eine Wiesn-Einladung von Fujitsu, der ich gerne gefolgt bin.

Da war ich also heute, habe nette und lang bekannte Menschen (wieder)getroffen, nett geplaudert und auch ein wenig fachgesimpelt über eben diesen neuen mobilen Scanner, den Fujitsu unter der Bezeichnung ScanSnap iX100 vertreibt. Und das bei ausgewählten Fachhändlern, Online und über IT-Distributoren. Bei Media Markt oder Saturn werdet ihr vergeblich danach suchen.

Das Besondere am mobilen Scanner ScanSnap iX100 sind verschiedene Dinge:

  • er ist richtig schnell (was ich selber ausprobiert habe)
  • er ist sehr mobil dank des eingebauten Akkus, was das Gerät für die Logistik, das Gesundheitswesen, die Anwaltschaft, etc. sehr interessant macht
  • er ist äußerst kompakt und leicht (unter 300 Gramm)
  • er kann sogar Plastikkarten und Bieruntersetzer einscannen (was auch versucht habe)
  • die gescannten Dokumente landen entweder als PDF oder JPEG in der zugehörigen App. Dort können Sie mit anderen geteilt werden – entweder per Dropbox, Evernote, etc. (als PDF) oder via Facebook, Twitter und Co. (als JPEG)
  • er fungiert als drahtloser Hotspot, sodass entweder mehrere Anwender darauf zugreifen können (wenn ein WLAN-Router in der Nähe ist) oder der iX100 per Ad-hoc-Modus direkt angesprochen und genutzt werden kann.

Bestimmt fallen mir noch mehr Gründe „pro mobilem Scanner“ ein. Die werde ich aber erst aufschreiben, wenn ich den ScanSnap iX100 zum Testen in den Händen halte. Ich habe aber für einen ersten visuellen Eindruck ein paar Bilder mit meinem neuen iPhone 6 geschossen.