Mobilecamp 2010: Dresden, ich komme

Okay, mein Koffer ist noch nicht gepackt und die Präsentation, die ich halten will, ist auch noch nicht fertig. Aber meine Vorfreude nimmt stündlich zu, und daher muss ich noch schnell etwas bloggen.

Es ist nicht mein erstes Barcamp, allerdings mein erstes Mobilecamp. Bin schon sehr gespannt, wer dort alles auftauchen wird. Sicherlich wird man viele iPhone- und Android-Geeks rumlaufen sehen, aber auch andere, die sich für das Thema Mobile interessieren. Die Mobilecamp-Community umfasst auf jeden Fall derzeit 560 Leute, was schon sehr ordentlich ist. Und ganz gut widerspiegelt, was sich in diesem Markt gerade tut.

Und was werde ich dort machen? Nun, ich fahre nach Dresden in meiner Funktion als Techblogger für Intel und möchte dort gerne (a) neue Kontakte knüpfen und (b) interessante Vorträge anhören und (c) selbst etwas vortragen. Das Thema meines Vortrags lautet sinngemäß „So portiert man iPhone-Apps auf ein Netbook“. Schließlich ist das gerade ein heißes Thema (zumindest für alle iPhone-/Netbook-Entwickler) und hat auf der letzten Games Developer Conference in San Francisco einigen Wirbel verursacht. Falls ihr also an dem Thema interessiert seid, freue ich mich auf eine rege Teilnahme an meiner Session.

Kommentare sind geschlossen.