Mit eyeTV 2.4 von Elgato Apple-TV-taugliche Videos erstellen

Aufs Bild klicken, um es zu vergrößeren...Dass Apple TV eine ganze Menge zu bieten hat, davon konnten wir uns ja schon selbst überzeugen.

Und dass Elgato mit ihrem neuesten Update 2.4 von eyeTV einiges dafür tut, an Apple-TV-fähiges Videomaterial zu kommen, ist ja auch bekannt. Damit kann Elgato zumindest erst mal die Lücke schließen, die sich dank Apple in Ermangelung deutschsprachiger Videoclips auftut.

Dass es mit eyeTV aber derart einfach ist, Apple-TV-Material zu erstellen und auf den LCD-Fernseher in bester Auflösung zu transferieren, ist schon eine Überraschung. Nicht, dass Elgato nicht weiß, was sie tun. Aber mit gerade mal sechs Mausklicks entsprechende Videos zu erstellen, ist schon toll. Und so funktioniert es:

Preisvergleich Elgato Turbo.264

Aufs Bild klicken, um es zu vergrößeren...1. Einfach eine Aufnahme mit eyeTV manuell oder per EPG automatisch starten. >> max. 2 Mausklicks

2. Das Live-Bild schließen, ins „Filmarchiv“ wechseln, die TV-Aufnahme markieren und auf das Apple-TV-Symbol klicken. >> 4 Mausklicks

Aufs Bild klicken, um es zu vergrößeren...3. Die eyeTV-Aufnahme steht automatisch in iTunes innerhalb der Bibliothek im Verzeichnis „Fernsehsendungen“ zur Verfügung und kann via Apple TV auf den Fernseher gestreamt werden.

Anmerkung I: Die Wiedergabequalität des Apple-TV-fähigen Videomaterials hängt ganz wesentlich vom Ausgangssignal ab. So strahlt das Erste beispielsweise in nativer PAL-Auflösung von 720 x 576 Bildpunkten aus, woraus eyeTV ein unverändertes, gutes HD-Signal macht.

Andere TV-Anbieter, vor allem aus dem privaten Lager, senden gerne mit nur 704 x 576, um teuere Bandbreite auf dem Transponder zu sparen. Das Ergebnis, das bei der Umwandlung per eyeTV herauskommt, sieht dann entsprechend aus…

Aufs Bild klicken, um es zu vergrößeren...Anmerkung II: Zeit ist ein kritische Faktor beim Umwandeln von PAL- in Apple-TV-fähige Bewegtbilder.

So hat unsere kleine, spontane Testreihe auf einem Macbook mit Intel Core Duo 2 GHz und 2 GByte Arbeitsspeicher folgende Werte ergeben:

  • Länge der TV-Aufnahme: 12 sec. — Konvertierungsdauer: 54 Sekunden
  • Länge der TV-Aufnahme: 26 sec. — Konvertierungsdauer: 108 Sekunden
  • Länge der TV-Aufnahme: 55 sec. — Konvertierungsdauer: 256 Sekunden

Daraus ergibt sich eine durchschnittliche Umwandlungsquote von 4-4,5 Sekunden pro Aufnahmesekunde. Ergo: Bis der Sonntag-Abend-Tatort am Montag Abend via Apple TV auf dem LCD-Fernseher landet, vergehen vorher auf dem Mac über 6 Stunden! Aber zum Glück gibt’s ja bald Turbo.264 von Elgato zwecks Wartezeitverkürzung…

Preisvergleich Elgato Turbo.264

Kommentare sind geschlossen.