Mit AVM Fritzfon 7150 surfen, voipen und telefonieren

Der neue Alleskönner von AVM: Fritz!Fon 7150Ich sag mal: Respekt, AVM. Da ist den Berlinern augenscheinlich wieder ein echtes Meisterstück gelungen (nein, ich arbeite nicht in der PR-Abteilung von AVM).

Was mich begeistert? Nun, es ist das Fritz!Fon 7150, das alles bietet, was man für die drahtlose Kommunikation so braucht. Dazu gehören vor allem Telefon und WLAN-Router.

Aber das Telefon sollte nicht nur analoge oder ISDN-basierte Anrufe erledigen können, sondern auch für kostenlose VoIP-Verbindungen via Internet nutzbar sein.

Der WLAN-Router sollte sämtliche Sicherheits-Mechansimen wie WPA resp. WPA2 bieten, und zwar von Anfang an. Und zu Speicherzwecken sollten sich am Router möglichst Festplatte und USB-Stick anstöpseln lassen.

Und natürlich sollte sich das Ganze möglichst einfach bedienen lassen, so wie Sie das von Ihrem DECT-Schnurlostelefon her gewohnt sind.

Die gute Nachricht: Das Fritz!Fon 7150 von AVM kann all dies, und wie zu vermuten ist, in der üblichen AVM-Qualität

Da können sich alle anderen wohl warm anziehen, wenngleich beispielsweise Siemens mit dem Gigaset SL75 WLAN ein ähnliches Produkt bereits anbietet.

Das Fritz!Fon ist ab Januar 2007 verfügbar und soll etwa 250 Euro kosten. Mit dem richtigen Providervertrag dazu gibt’s das Ding vermutlich sogar ein gutes Stück günstiger. Mehr Infos zum Fritz!Fon 7150 bekommen Sie auf der AVM-Webseite.