Erster MIMO-WLAN-Router P-336M von ZyXEL – Teil zwei

Gestern haben wir damit begonnen, den ersten Wireless-LAN-Router von ZyXEL mit MIMO-Technik vorzustellen. Heute folgt wie versprochen der zweite Teil, der sich mit den Kriterien „Sicherheit“, „Besondere Features“ und „Gesamteindruck“ beschäftigt.

Sicherheit: Neben der bereits erwähnten Verschlüsselung mittels WEP, WPA und WPA2 bietet der P-336M weitere Sicherheitsfeatures. Hierzu zählt beispielsweise das MAC-Adressen-Filtering, mit dem sich ungewünschte Gäste aus dem Wireless LAN fernhalten lassen.

 

Überraschender Weise befindet sich diese Funktion nicht unter „Wireless“, sondern bei den erweiterten Einstellungen („Advanced“).

MAC-Adressen-Filtering lässt sich mit dem P-336M einfach per Mausklick einrichten, da Sie die mit dem WLAN-Router verbundenen Clients aus einer Liste auswählen und in die MAC-Liste eintragen können. Sehr gut gelöst!

Ein echtes und ernsthaftes Sicherheitsmerkmal ist auch die eingebaute Firewall, die auf IP-Ebene guten Schutz für Ihr Netzwerk bieten. Dabei handelt es sich um eine SPI-Firewall, die Sie vollständig an die Bedürfnisse Ihrer (WLAN)-Clients anpassen können.

Hierzu zählen Funktionen wie Virtual Server, Internet Access Control und Webfilter. Aber auch spezielle Anwendungen wie VoIP oder ICQ können für einzelne Netzwerkclients freigegeben werden.

Sehr praktisch ist die Funktion „Virtual Server“: Damit können Sie beispielsweise einen bestimmten PC für spezielle Dienste wie FTP in der Firewall freischalten. Das bietet sich vor allem dann an, wenn Sie einen Rechner per DMZ-Funktionen nicht freigeben wollen. DMZ unterstützt der ZyXEL-Router natürlich auch.

Übrigens: Die Funktionen Remote Management und UPnP sind standardmäßig ausgeschaltet. Das ist unter Sicherheitsaspekten sehr löblich.

Besondere Features: Der ZyXEL P-336M wartet mit ein, zwei speziellen Funktionen auf, die nicht jeder WLAN-Router aufweist.

Einstellbare Modi: Dazu gehört eine flexible Übertragungsrate sowie der Super-G-Modus

Mit der einstellbaren Transmission Rate kann die Sicherheit erhöht werden, da hiermit die Reichweite des WLAN-Routers reduziert wird. Der Super-G-Modus ermöglicht anstatt der üblichen 54 Mbit/s gar 108 Mbit/s – allerdings nur mit dem passenden Super-G-Adapter von ZyXEL.

 

USB-Port mit WDC-Support: Hinter dem USB-Port des P-336M verbirgt sich kein Printer- oder Festplattenport, sondern eine Konfigurationshilfe, mit der sich die WLAN-Clients problemlos einrichten lassen.

Hierfür kommt die Windows-XP-Funktion WDC (Windows Connect Now) und ein USB-Stick zum Einsatz: Per WDC gelangen die Sicherheitseinstellungen auf den Stick, der sich mit jedem WLAN-Client verbinden lässt, der mit diesen Daten automatisch versehen wird. Allerdings muss für WDC der Service Pack 2 auf dem Rechner installiert sein.

Gesamteindruck: Der P-336M macht einen sehr guten Eindruck. Das beginnt bei der übersichtlichen Bedieneroberfläche, geht über die Einstellungsmöglichkeit und endet mit den vielfältigen Sicherheitsmerkmalen.