Meine 10 wichtigsten iPhone-Wünsche an Apple

Zugegeben, die Idee ist nicht ganz neu, aber trotzdem veröffentliche ich hier und heute meine ganz persönliche Top-10-Wunschliste in Sachen Apple iPhone. Sind schließlich nur noch gut vier Wochen bis Weihnachten.

Mein Bluetooth-Headset mit dem iPhone?! Zur Zeit leider nicht1. Die Freischaltung der Bluetooth-Funktion: Dann könnte ich so viele schöne weitere Dinge mit dem iPhone anstellen. Wie zum Beispiel mein Bluetooth-Headset nutzen, ohne mir eine Neues kaufen zu müssen. Oder drahtlos Musik hören. Oder via EDGE-Verbindung und Macbook ins Internet gehen. Oder…

2. Eine Suchfunktion für das Adressbuch: Zugegeben, das schnelle Springen zu einem bestimmten Buchstaben ist ganz nett, aber ich will mittels Buchstabeneingabe direkt zum Kontakt meiner Begierde verzweigen können. Das gilt natürlich auch für den Fall der E-Mail-Erstellung.

3. Ein vollwertiges Navigationssystem: Google Maps zeigt es doch: Das iPhone hat das Zeug zum Navigieren. Aber mit Google Maps allein ist leider nicht viel möglich (außer, dass man schon mal völlig umsonst nach einem Bankautomaten sucht). Ansonsten fungiert Maps ganz ordentlich als digitale Straßenkarte.

4. Eine rudimentäre Bildbearbeitungsfunktion: Nicht, dass ich am iPhone stundenlang meine Bilder überarbeiten will, aber den Ausschnitt verkleinern können oder die Farben etwas nachbessern fände ich sehr schick und praktisch. Wozu hat das Apple-Fon schließlich eine eingebaute Kamera?

5. Verbesserte Notizfunktion: Was hat sich Apple eigentlich dabei gedacht, als sie die Schriftart- und -größe der Notizfunktion festgelegt hat? Das kann doch kein Mensch lesen. Schlimmer ist allerdings noch, dass ich Schriftgröße und -typ nicht verändern kann. Solange ist die Notizfunktion für mich nahezu unbrauchbar. Leider!

6. Mehrere Sprachansagen für Voicemail: So toll die Voicebox-Funktion des iPhone ist, so eingeschränkt ist sie. Denn mit nur einem Begrüßungs- und Standardtext komme ich einfach nicht aus, da einen Text für längere Abwesenheit benötige, einen für Urlaub, einen für die Mittagspause, einen für…

7. Firefox-Browser zum Bloggen: Safari ist ein schneller Browser, ja doch. Aber er muss mit diversen Einschränkungen leben, wie dem Nicht-Umgehenkönnen bestimmter Anwendungen wie Google Text & Tabellen oder unseres Content Management Systems, mit dem wir unsere Texte erstellen und online schieben. Dabei würde ich so gerne auch von unterwegs aus mit meinem iPhone Artikel schreiben und auf mackauf veröffentlichen. Danke, Safari!

8. Andere Flash-Inhalte als YouTube: Klar, Google hat für YouTube seinerzeit viel Geld ausgegeben, und das iPhone ist natürlich eine passende Gelegenheit, die Videoplattform weiter zu promoten. Muss man aber deshalb sämtliche anderen internet-basierten Flash-Inhalte wie Spiele vom iPhone fern halten? Ich glaube nicht…

9. Internetradio via iTunes: Schade genug, dass das iPhone ohne FM-Tuner auskommen muss. Aber war es wirklich nötig, die Funktion „Internetradio“, die es in iTunes ja schon ganz lange gibt, abzuschalten? Dabei wäre das doch aus Apple-Sicht eine prima Anwendung für EDGE und WLAN-Access?

10. Verbesserter Mail-Client: E-Mails unterwegs schreiben, lesen und beantworten kann zwar auch zum Teufelskreis werden, ist aber trotzdem ungemein praktisch. Daher wäre es sehr wünschenswert, wenn das Mail-Tool ein wenig aufgebohrt würde. Dazu gehört beispielsweise die Möglichkeit, neue Postfächer anzulegen. Mir reichen „Eingang“, „Gesendet“ und „Papierkorb“ einfach nicht. Außerdem wäre ein Spam-Filter eine schöne Sache.

Kommentare sind geschlossen.