Mediastreaming innerhalb heterogener Netzwerke möglich

Da ist mir doch in Las Vegas glatt was durch die Lappen gegangen. Denn entgegen meiner Annahme, Netgear hätte außer dem Dual-mode Fon SPH200D nicht Neues auf der CES 2007 zu bieten, erblickte dort auch der Mediastreaming-Client EVA8000 das Licht der digitalen Welt.

Neuer Mediastreaming-Client von Netgear: EVA8000Dass es sich beim EVA8000 um die legitime Fortsetzung des EVA700 handelt, steht schon angesichts des Namens außer Frage. Aber auch hinsichtlich der Funktionen ist der EVA8000 ein würdiger Nachfolger.

Wirklich gelungen scheint bei dem Digital Entertainer HD (so die eigentlich Bezeichnung von Netgear) die Art und Weise, wie Inhalte innerhalb eines (drahtlosen) Netzwerks zur Verfügung gestellt werden.

Der EVA8000 sammelt nämlich laut Netgear sämtliche digitalen Multimedia-Inhalte wie Audio, Video und Bilder über das gesamte LAN hinweg und stellt sie am Fernseher dar, an dem der Mediastreaming-Client angeschlossen ist.

Dabei spielt es wohl keine Rolle, ob die Rechner im Netzwerk mit Windows, Linux oder OS X laufen, da der EVA8000 betriebssystem-übergreifend funktioniert. Guter Ansatz, Netgear!

HDMI-Verbindungen sind mit dem EVA8000 möglichZeitgemäß an dem Ding ist auch seine HD-Fähigkeit: So ist er mit einem HDMI-Anschluss ausgestattet, mit dem sich Client und HD-Fernseher verbinden lassen.

Über diese Steckverbindung sind laut Netgear sogar 1080p-Streams möglich. Und neben den hoch aufgelösten Bildern ermöglicht der EVA8000 auch hoch aufgelösten Sound: am optischen Audio-Anschluss lässt sich nämlich ein Dolby-Digital-Verstärker anschließen.

Wer sein Geld für mehr als einen EVA8000 ausgeben will, der kommt in den Genuss von ganz besonderen Funktionen wie „Follow Me“ und „Party“.

„Follow me“ ist eine Art Timeshift über Raumgrenzen hinweg. So können Sie beispielsweise einen Film mithilfe des EVA8000 im Wohnzimmer starten, für eine Weile ansehen und später im Arbeitszimmer fortsetzen, falls in der Zwischenzeit ihre Kinder nach Hause gekommen sind und das Wohnzimmer unter Beschlag genommen haben.

Der Party-Modus hingegen erlaubt das gleichzeitige Abspielen identischer Audio- und Videoinhalte in mehreren Räumen. Damit auch alle das Gleiche hören.

Schick ist aber auch der eingebaute TV-Wizard. Mit dessen Hilfe können Sie am Fernseher iTunes-Musik auswählen und abspielen wie auch YouTube-Videos ansehen.

In Sachen Anschlüsse ist der EVA8000 ein echter Alleskönner: So bietet er den schon erwähnten HDMI-Port, aber auch SCART, S-Video und Audio-/Video-Cinch. Daneben sind zwei USB-Anschlüsse verbaut, an denen sich beispielsweise ein USB-Stick oder iPod anschließen lassen. Für noch mehr Unterhaltung.

Für die Netzwerkverbindung zu anderen Rechnern ist der EVA8000 mit einem Ethernet- und WLAN-Port ausgestattet. Die Wifi-Anbindung erfolgt im 802.11b/g-Modus. Schade, dass Netgear nicht jetzt schon auf den künftigen Standard 802.11n setzt. Das wäre gerade im Bezug auf HD-Videos ein echter Turbolader gewesen.

Die Formatunterstützung kann sich ebenfalls sehen lassen: So kommen hinsichtlich Audio MP3, WAV, WMA, FLAC, M4A, AAC, AC3 und sogar gekaufte Musik aus dem iTunes Store in Betracht.

An Videoformaten beherrscht der EVA8000 MPEG 1/2/4, WMV, XviD und H.264. Bilder kann das Gerät in den Formaten JPEG, BMP, PNG und TIFF darstellen.

Zur Preisgestaltung hat sich Netgear leider noch nicht geäußert. Aber wir werden mal nachfragen und die Kosten für das Gerät kommunizieren, sobald diese feststehen.

Update: Endlich gibt’s den EVA8000 zu kaufen. Und zwar für 430 Euro…

Published by Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

Copyright © 2017 . All rights reserved.