Macke meines MacBooks: zu wenig Arbeitsspeicher

Schön, aber zu wenig Speicher: mein neues MacBookJetzt hab ich mein schönes schwarzes MacBook seit gut einer Woche, und bereue es schon fast ein wenig, nicht auf den Nachfolger mit Intel Core 2 Duo Prozessor gewartet zu haben. Vielleicht sollte ich es zurück bringen und doch das Neue kaufen?!

Was mich besonders stört?

Nun, zunächst muss ich konstatieren, dass ich das edle Teil schon jetzt ins Herz geschlossen habe. Daran will ich auch keinen Zweifel lassen: es ist ein schönes Notebook, das mir in dieser kurzen Zeit bereits gute Dienste geleistet hat.

Aber, das Preis-Leistungs-Verhältnis des neuen MacBooks ist ungleich besser als das meines MacBooks mit Intel Core Duo, 512 MByte Arbeitsspeicher und 80 GByte Festplatte.

Preisvergleich: Apple MacBook

Im normalen Betrieb mit Mail und Firefox machen sich die 512 MB nicht negativ bemerkbar. Aber wehe, wenn ich mehrere Programme gleichzeitig auf hab (und das ist meistens der Fall).

Dann kommt der Laptop schon mal ins Stocken und der CPU-Lüfter springt mit einem Mal an und röhrt (dabei hör ich das MacBook so gut wie nie).

Folge: es muss mehr Arbeitsspeicher her. Da aber 2 Speicherbänke à 256 MB verbaut sind und nur zwei Speicherschächte zur Verfügung stehen, bliebe mir nichts anderes übrig, als die 512 MB rauszuschmeißen und zwei 512er-Riegel wieder reinzutun.

Und das bedeutet rund 130 Euro obendrauf, wenn man beispielsweise bei gravis.de einkauft.

Ganz zu schweigen von der kleineren Festplatte und dem langsameren Prozessor.

Aber ich darf nicht nicht beklagen, ich hab’s ja nicht anders gewollt.

Dafür entschädigt mich der Akku für den zu knappen RAM, denn ohne Steckdose kann ich schon mal einen halben Tag arbeiten, ohne das der Saft ausgeht. Und über die tolle Tastatur hab ich mich ja schon ausgelassen.

Preisvergleich: Apple MacBook

Published by Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

%d Bloggern gefällt das: