M-Days 2012: Mobile, Mobile, Mobile!

Heute beginne ich mal ganz musikalisch:

All my bags are packed, I’m ready to go,
I’m standing here outside the door,
I hate to wake you up to say good bye.
But the dawn is breakin‘, it’s early morn’in,
The taxi’s waitin‘, he’s blowin‘ his horn.
Already I’m so lone some I could die.

Ok, mein Koffer ist noch nicht gepackt, und ich werde auch nicht mit dem Taxi zum Bahnhof fahren. Fakt aber ist: morgen geht es in aller Herrgottsfrühe nach Frankfurt am Main, in die Halle 1.2 der Messe Frankfurt. Dort findet an zwei Tagen eine der europaweit größten Kongressmessen für mobile Komunikations-, Vertriebs- und Contentlösungen statt, die M-Days, und das mittlerweile zum siebten Mal.

Es ist schon beeindruckend, was aus dieser ehemaligen Kleinstveranstaltung geworden ist. Waren es bei der ersten Ausgabe 2005 eine Hand voll Leute, zählte die Veranstalterin der M-Days letztes Jahr über 3.000 Kongress- und Messeteilnehmer, und heuer sollen es etwa 4.500 Leute werden, was einem Zuwachs von 50 Prozent entspräche. Daneben haben sich rund 120 Aussteller für die M-Days 2012 angemeldet, und um die 200 Referenten werden auf den Bühnen der Kongressmesse ihr Wissen zum Besten geben. Die Vorträge beschäftigen sich unter anderem mit folgenden Fragen:

  • Kapiert die Printbranche doch noch, dass für ihr Überleben Mobile & Co. wichtig sind? (Hierfür konnte sogar Dr. Andreas Wiele vom Axel Springer Verlag engagiert werden, der zum Vorstand Bild-Gruppe und Zeitschriften gehört).
  • mAdvertising: Hört Werbung bei Online und Print auf (u.a. mit Microsoft und Ferrero)?
  • Welchen Herausforderungen stellen sich Unternehmen in Sachen Gerätefragmentierung?
  • Können Kunden mithilfe von Barcodes, LBS und Couping unterhalten und gebunden werden?
  • mPayment: Wohin entwickelt sich die mobile Geldbörse?
  • Liest du noch oder schaust du schon?
  • und viele andere mehr.

Daneben gibt es im Gegensatz zu den kostenpflichtigen Kongressinhalten (490 Euro) vier Bühnen im Messebereich, die für alle offen stehen und deren Eintritt schlappe 20 Euro kostet (Messebesuch inklusive). Dort geht es um die Themen mAdvertising, Mobile Apps, mCommerce, Mobile Web und Mobile Development. Zu Wort werden dort unter anderem RIM (Blackberry), Microsoft und Nokia (Windows Phone).

Klar, es gibt auch eine Abendveranstaltung auf den M-Days 2012, die sich standesgemäß Mobile Media Night nennt und auf der es im SKYclub Frankfurt wohl hoch hergehen wird.

Für alle, die es interessiert: ich werde auch auf den M-Days zugegen sein. Und für alle zu Hause gebliebenen: ich werde sicherlich das ein oder andere twittern und facebooken. Also, immer schön folgen…

Ach ja: die obige Textstelle stammt aus einem der wohl bekanntesten Countrysongs: „Leavin‘ on a jetplane“. Es wurde geschrieben von einem gewissen John Denver (ja, okay, auch ich habe meine Laster), und zwar in Jahr 1966. Da konnte ich gerade mal laufen…

Published by Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

%d Bloggern gefällt das: