Endlich macht’s einer vor: In Zeiten von Premiere HD, Sat.1 HD, ProSieben HD und bevorstehender Fußball-WM trennt sich Loewe von seiner Sparte „Röhrenfernseher“ und kümmert sich demnächst nur noch um ihre schönen und teuren Flachbildschirmgeräte. Dabei hätte Loewe in der Vergangenheit fast den Trend Flat-TV verpennt. Jetzt kommt die Einsicht gerade zur richtigen Zeit.

Begünstigt wurde diese Erkenntnis sicherlich durch den Einstieg von Sharp, die sich ja schon seit geraumer Zeit auf LCD- und Plasmafernseher konzentrieren. Den mittel- und großformatigen Flachbildschirmfernsehern sein dank, konnte Loewe im Jahr 2005 stärker wachsen als der Gesamtmarkt. In Zahlen: In Deutschland kommt Loewe immerhin auf einen Marktanteil von 10 Prozent, in Europa sind es 4,6 Prozent.

Aber auch die Fußball-WM 2006, die Premiere ja komplett in HDTV austrahlen wird, sieht Loewe als weiteren Meilenstein in Sachen Flat-TV, da immer mehr Leute schon heute auf die Flachmänner umsteigen, was natürlich Loewe, aber auch den anderen Herstellern von LCD- und Plasma-TVs zugute kommen wird.

Übrigens: Auf der IFA 2006 will Loewe HDTV-taugliche Fernseher zeigen, die ganz ohne externe Settop-Box hochaufgelöstes Fernsehen auf die Mattscheibe zaubern.

Kategorien: Allgemein

Michael Hülskötter

Ich bin vornehmlich Techblogger, der IT-Firmen hilft, ihre Produkte und Lösungen am Markt mithilfe aussagekräftiger Texte und Videobeiträge zu präsentieren. Ich schreibe seit 1999 und blogge seit 2006, und das immer noch mit sehr viel Spaß.