Kony World 2015: Erste Eindrücke vom Mobile-Event

Kony World 2015: Erste Eindrücke vom Mobile-Event

Hier sitze ich also in der Lobby des schicken Le Meridien-Hotel in Frankfurt. Meine Mission ist schnell umschrieben: Ich berichte im Namen und Auftrag von und für Kony, einem US-Unternehmen, das auf Basis zahlreicher Entwicklertools seine Kunden und Partner in die Lage versetzt, mobile Unternehmensanwendungen zu entwicklen und auf den Markt zu bringen.

Dabei stehen zahlreiche Werkzeuge im Vordergrund, die sich Kony Visualizer für das Designen der Oberflächen, Kony Studio für das Entwickeln des zugehörigen Quellcodes und Kony MobileFabric nennen. MobileFabric ist, wie das folgende Bild anschaulich zeigt, die Cloud-basierte Schnittstelle zwischen den mobilen Endgeräten und den zugrunde liegenden Datenquellen.

Kony MobileFabric

Und, was macht die mobile Agenda so interessant? Nun, auch dazu habe ich ein aussagekräftiges Bild gemacht und getwittert, das es recht gut zusammenfasst.

Natürlich verlässt sich Kony nicht nur auf den aktuellen Status quo, wie man auf der Kony World erfahren durfte. So hat das Unternehmen ein Major-Update in der Pipeline, das noch im ersten Halbjahr diesen Jahres veröffentlicht wird. Damit wird unter anderem dem großen Thema Wearables Rechnung getragen.

Ansonsten habe ich die ersten Videointerviews geführt, und zwar mit Jonathan Best, dem Europa-Chef von Kony und Sriram Ramanathan, dem CTO von Kony (beide sind auf folgendem Bild zu sehen).

In einer Stunde sind dann noch ein langjähriger Partner von Kony und einer dessen Kunde vor meiner Kamera. Klar, dass sämtliche Videoergebnisse auf diesem Blog Stück für Stück online gehen.

Eröffnet hat die Kony World 2015 in Frankfurt übrigens CEO Thomas E. Hogan, der viele Jahre bei Hewlett Packard war. Mit ihm hat CNN London ein interessantes Interview geführt.

Published by Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

%d Bloggern gefällt das: