Kodak Easyshare V1003 und V803

Kodak treibt es bunt: Die neuen Easyshare-Modelle V1003 und V803 gibt es in zahlreichen unterschiedlichen Farben: Die Wahlmöglichkeiten reichen von schlichtem Silber über Schwarz bis hin zu mintfarbenen oder Pastelltönen.

Kodak V1003 und 803Äußerlich und von der Ausstattung unterscheiden sich die V803 und die V1003 nicht. Lediglich der verwendete Bildsensor ist ein anderer: während sich die V803 mit acht Megapixel begnügen muss, bietet die kompakte V1003 zehn Megapixel (10,16 MP effektiv).

Beide Modelle haben außerdem ein dreifaches Zoomobjektiv mit einem Brennweitenbereich von 36 bis 108 mm (Kleinbild), das mit F2.8 – 4.9 noch relativ lichtstark ist. Das Display auf der Rückseite ist 2,5 Zoll groß, bietet mit 150.000 Bildpunkten jedoch eine mittlerweile unterdurchschnittliche Auflösung.

Mit maximal ISO 1.600 lässt sich die Empfindlichkeit stark hochregeln, was die Kameras für den so genannten „digitalen Verwacklungsschutz“ auch nutzen. Für eine Einsteigerfreundliche Bedienung sorgen unter anderem 22 Programm-Modi. Unter ihnen ist besonders der Stitching-Modus für Panaroma-Aufnahmen hervorzuheben.

Eine weitere Besonderheit ist die Fähigkeit der V803 und der V1003, rote Augen automatisch zu erkennen und direkt in der Kamera zu entfernen. Auch kleine Videos lassen sich mit den neuen Kodak-Modellen drehen: Die Auflösung liegt hier bei üblichen 640 x 480 Pixel bei 30 Bildern pro Minute. Kodak gibt einen Preis von rund 250 Dollar für die V1003 und 200 Dollar für die V803 an. Die Auslieferung beider Modelle soll im Februar beginnen.

Weitere Infos:

CES 2007: 10-Megapixler von Kodak
Berichterstattung zur CES auf Messe-Fakten.de

Published by Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

%d Bloggern gefällt das: