iOS 4.3 ist da: Alle Highlights auf einen Blick

Da hab‘ ich wohl heute morgen was verpasst, denn beim Verbinden meines iPhones mit dem Macbook poppte mir in iTunes folgendes Fenster entgegen:

iOS 4.3 ist da!

Da hat Apple also tatsächlich das neueste Update für iPhone, iPod touch und iPad einen Tag früher als geplant bereit gestellt. Grund genug, das Update direkt auf den Rechner und dann aufs iPhone zu laden. Als neue Features sind mit dabei:

  • Das mobile Gerät fungiert ab sofort als UMTS-Modem, und das über WLAN und Bluetooth. Allerdings benötigt man hierfür eine Tethering-Option, die Bestandteil des Mobilfunkvertrages sein muss. Also werde ich wohl mit dieser schönen neuen Funktion nichts anfangen können, da ich immer noch einen Complete-Vertrag der ersten Generation mein Eigen nenne. Immerhin gehört dazu eine zweite SIM-Karte, mit der ich beispielsweise via UMTA-Router ins Internet komme. Also brauche ich die neue Funktion gar nicht. Schön wär es aber schon.

Update: Ein Fingertipp auf „Persönlichen Hotspot konfigurieren“, und es erscheint die Meldung, ich solle mich doch an die Telekom wenden…

  • Mit ganz viel Highspeed soll man in Zukunft mobil surfen können. Hierfür hat Apple die Java-Engine beschleunigt und ihr den passenden Namen „Nirtro JavaScript Engine“ verpasst. Na, mal sehen, wie speedy sich Safari nach dem Update präsentiert. Update: Also, ganz subjektiv würde ich schon sagen, dass der Seitenaufbau flüssiger geworden ist.
  • Apple hat seine Kunden erhört und überlässt es dem iPad-Anwender, ob der ehemalige Rotationssperrenschalter und bisherige Stummschalter sowohl zum Sperren als auch zum stumm Schalten eingesetzt werden kann. Na, geht doch!
  • Nett, aber nicht unbedingt lebensnotwendig ist die Möglicheit, App-Downloads mittendrin zu unterbrechen und die App rückstandsfrei vom iPhone zu entfernen. Wer’s braucht…
  • Die eingebaute Sprachsteuerung (ihr wisst schon: Home-Button ein paar Sekunden festhalten) wurde um den Befehl „Facetime“ ergänzt, mit dem sich ruckzuck Videotelefonate aufbauen lassen.
  • Wirklich praktisch ist die Doppel-Brumm-Funktion, die Apple iOS 4.3 spendiert hat. Denn ab sofort brummt das iPhone zweimal, wenn eine SMS-Nachricht eintrifft, alle andere Push-Nachrichten brummen einfach. Damit man nicht immer nachgucken muss, ob es wichtig ist – oder nicht.

Fazit: Ohne die passende Tethering-Option im iPhone-Vertrag ist das Update 4.3 ein laues Lüftchen, das man nicht unbedingt installieren muss. Schaden kann es aber auch nicht.

Published by Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

%d Bloggern gefällt das: