Internet World 2013 aus der Sicht eines Mobile-Affinen

iw_2013_LogoMontag morgen entdeckte ich auf Facebook, dass Dienstag und Mittwoch die Internet World zum siebzehnten Mal ihre Pforten öffnet. Und da ich genauso spontan noch eine Presseakkreditierung bekommen habe (danke, Regina!), konnte ich nicht umhin, der E-Commerce-Messe einen Besuch abzustatten. Und da der Kongressteil zumindest am Dienstag einen eigenen Mobile-Track bot und sich die Gelegenheit ergab, mit dem werten Florian Bender ein wenig über Dies und Das zu sprechen (dazu in einem anderen Beitrag mehr), bin ich aufs Münchner Messegelände gefahren.

Eines vorweg: die Internet World hat mich als Gesamtkunstwerk wirklich überrascht. Was wohl zum einen daran lag, dass ich schon länger nicht mehr dort war und ich zum anderen in der Welt des Online-Handels (noch) nicht so Zuhause bin. Der Ausstellungsbereich war richtig groß und gut besucht, und die vier gleichzeitig laufenden Sessiontracks hatten einiges zu bieten. Ein Blick in die Historie hätte mir das schon vorher verraten: 2012 waren rund 8.000 Besucher auf der Internet World, um 200 Ausstellern ihre Aufwartung zu machen. Das entsprach einem Wachstum von 2011 auf 2012 um etwa 30 Prozent. Das soll sich dieses Jahr ähnlich verhalten, habe ich mir sagen lassen. Die abschließende Pressemeldung wird es zeigen.

Nachdem ich den ein oder anderen Messestand besucht und mich von Flo auf den neuesten Stand der Dinge habe bringen lassen, galt mein Hauptaugenmerk der Mobile-Session „Best in Class“ Konzepte. Es wurden drei Erfolgsstorys in Sachen Mobile Commerce dargestellt, und alle drei hatten durchaus ihre Berechtigung. Zu hören und zu sehen waren Vertreter der schweizerischen Bahn, von der Auktionsplattform eBay und vom Spartenkanal HSE24. Klar, alle drei nutzten die Gunst der Stunde und präsentierten die Erfolge ihrer mobilen Strategien, aber das war ja auch der Sinn der Veranstaltung. Und das auf sehr unterhaltsame und informative Weise. Folgende Dinge habe ich mitgenommen:

  • SBB mobile ist die meist geladene Apps in der Schweiz. Sie wurde bisher ca. drei Millionen Mal auf iPhone, Android-Smartphones und andere mobile Geräte geladen. Das ist umso erstaunlicher, da es in der ganzen Schweiz nur etwa sieben bis acht Millionen potenzielle Endkunden gibt. Auch nett: zwei Drittel aller e-Tickets sind mittlerweile mobil. Zudem generiert die iOS-App rund 85 Prozent aller mobilen Umsätze.
  • Fun fact: 38 Prozent aller britischen Vorschulkinder können touch-fähige Geräte mühelos bedienen obwohl sie noch gar nicht richtig schreiben oder lesen können. Dafür sind nur sieben Prozent von ihnen in der Lage, ihre Schuhe selbst zu binden. (das hatte ich bereits getwittert).
  • Steve Jobs hat einmal sinngemäß gesagt: „Niemand ist perfekt (also weder Apple noch ihre Produkte), aber seine Kunden sollte man trotzdem glücklich machen!“. Weiser Mann, weise Worte. Daran sollte man jeden Tag ein bisschen denken.
  • 46 Prozent aller Konsumenten suchen zuerst mit dem Smartphone nach einem Produkt und kaufen es dann im Laden. 41 Prozent suchen mit dem Smartphone danach und kaufen dann am PC. Und 37 Prozent suchen und kaufen mit dem Smartphone.
  • Mobile Commerce ist im letzten Jahr um satte 105 Prozent gestiegen, und ein Drittel aller Smartphone-Anwender haben bereits mobile eingekauft. Und warum haben das die anderen zwei Drittel noch nicht getan?
  • Die große eBay-Studie „Die Zukunft des Handels“ ergab unter anderem: von allen Befragten glauben etwa 30 Prozent, dass wir in 10 Jahren (a) bargeldlos bezahlen und (b) dass das Smartphone die Geldbörse abgelöst haben wird.
  • 17 Prozent aller Deutschen besitzen einen Tablet-PC und setzen diesen verstärkt als Second Screen zum Shoppen ein. Allerdings fangen 65 Prozent aller Einkäufe auf dem Smartphone an.
  •  Responsive Webdesign is King!

Published by Michael Hülskötter

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

%d Bloggern gefällt das: