Intel-Netbook-Contest-Gewinner stehen fest

Anfang Dezember 2009 hatte ich darüber berichtet: Besonders begabte Software-Entwickler sollten möglichst schnell ihre besten Netbook-Apps einreichen. Damit sie die Chance haben, an einen der fünf tollen Preise heranzukommen, die Intel im Rahmen seines Wettbewerbs „Submit early, win big!“ auslobt. Und seit gestern ist es soweit: Die fünf Gewinner stehen fest. Sie werden dafür belohnt, dass sie folgende Netbook-Anwendungen entwickelt haben.

DeskSpace von Otaku Software Pty Ltd sieht auf jeden Fall ziemlich professionell aus und scheint die Juroren mächtig beeindruckt zu haben. Anders ist der erste Preis wohl nicht zu deuten. DeskSpace ist eine virtuelle 3D-Desktop-App, die vor allem auf einem Netbook gute Dienste verrichtet, da sich auf einem dreidimensionalen Würfel unterschiedliche Bildschirme anordnen lassen.

Platz zwei ging an Michael Kasprzak und sein Spiel Smiles, das es schon seit längerem gibt und das Michael auf ein Netbook portiert hat. Smiles ist eine Art Knobelspiel, das Elemente von Solitär, Majong und Sudoku vereint. Es soll echtes Suchtpotenzial aufweisen.

Die Plätze drei und fünf gingen an Fredericka Burrows, die mit ihren Kids-Apps Number Match und Fun with Letters die Juroren überzeugen konnte. In beiden Fällen sollen die Anwendungen Vorschulkindern dabei helfen, rechnen und das Alphabet zu lernen.

Platz vier konnte Brian Burrows einheimsen, der einen Videokonverter entwickelt hat. Dieser erstellt speziell angepasste Videodateien für die Anwendung auf dem Netbook und schiebt sie auf den tragbaren Rechner.

Glückwunsch an alle Gewinner und auf dass sich eure Apps bestens im Intel AppUp Center verkaufen lassen!

Kommentare sind geschlossen.