Wie gestern berichtet, haben wir auf dem Pressefrühstück mit Netgear interessante Infos rund um den künftigen WLAN-Standard IEEE 802.11n aus erster Hand erhalten. Natürlich gab es auch Produktinformationen zu geplanten Geräten, die sich Netgear Rangemax Next nennen werden.

Mit dem DG834N bringt Netgear seinen ersten Draft-n-Router auf den MarktDas erste Gerät, dass Netgear als Draft-n-Komponente noch im Juni 2006 für rund 250 Euro auf den Markt bringen wird, heißt DG834N, der folgende Merkmale aufweist:

All-in-One-Gerät mit eingebautem ADSL2+Modem, SPI-Firewall, 4fach-Switch und WLAN-Funktionalität.

Sicherheit: Der DG834N bietet eine Firewall, Intrusion Detection System (IDS), DoS-Abwehr, einen DMZ-Port, VPN-Verbindungen auf IPsec-Basis (pass-through) sowie die bekannten Authentifizierungs- und Verschlüsselungsmechanismen WEP, WPA-PSK und WPA2-PSK.

Einfache Installation: Ein laut Netgear selbsterklärender Setup-Assistent soll auch weniger erfahrenen Anwendern bei der Konfiguration des Routers helfen.

In Kombination mit Draft-n-Adaptern ist volle Performance möglichAls Draft-n-kompatible WLAN-Adapter kommen zeitgleich zum Router ein PCMCIA-basierter Notebookclient für rund 150 Euro in die Läden sowie ein PCI-Adapter für zirka 170 Euro. Ein USB-Adapter wird es laut Netgear leider erst gegen Ende des Jahres geben.

Weitere Draft-n-Geräte von Netgear werden im Laufe des Jahres ein Router ohne Modem für zirka 220 Euro sein sowie ein Router mit Gigabit-LAN-Port für etwa 260 Euro. Wann diese Router auf den Markt kommen, steht noch nicht fest.

Know-how: Die wesentlichen Merkmale des künftigen WLAN-Standards IEEE 802.11n sehen wie folgt aus:

Datenrate: Laut Spezifikation sind mit 802.11n bis zu 600 MBit/s möglich, wobei im ersten Schritt maximal 300 MBit/s vorgesehen sind. Netgear hat in eigenen ersten Testreihen unter günstigsten Testbedingungen bereits 150 MBit/s erreicht. Das ist ein sehr ordentlicher Wert angesichts einer noch nicht ganz ausgereiften Technik.

Auf dem Pressemeeting konnten wir uns mit eigenen Augen davon überzeugen: Die hochaufgelösten HD-Videos im WMV9-Format wurden per Draft-n-Notebook und -Router via Beamer an die Wand geworfen, und die Wiedergabe war völlig ruckelfrei. Dabei sind pro Videostream Datenraten von rund 20 MBit/s notwendig.

Die Leistungsfähigkeit des 11n-basierten Funknetzes ging auch dann nicht in die Knie, als über denselben Router auf einem zweiten Notebook ein weiteres WMV9-Video gestreamt wurde.

Reichweite: Steady Streaming nennt Netgear die Kombination aus MIMO-Technik, parallelen Datentransfers und einer garantierten Bandbreite.

Damit kommen 11n-kompatible Geräte laut Spezifikation auf rund 140 Meter Reichweite. Netgear-eigene Testreihen zeigen, dass in der Praxis selbst bei Entfernungen von knapp 50 Metern ohne Sichtkontakt immer noch 4 bis 6 MBit/s erreicht werden können.

Kompatibilität: Wichtige Forderung des IEEE-Gremium bezüglich des neuen Standards lautet: Volle Kompatibilität mit bestehenden 11b- und 11g-Geräten. Dies wird vor allem dadurch erreicht, dass 11n-taugliche Komponenten sowohl das 2,4-GHz- als auch das 5-GHz-Band unterstützen. Netgear wird laut eigenen Aussagen zunächst WLAN-Komponenten mit 2,4 GHz auf den Markt bringen.