Infos zu Netgears Draft-n-kompatiblen WLAN-Routern

Wie gestern berichtet, haben wir auf dem Pressefrühstück mit Netgear interessante Infos rund um den künftigen WLAN-Standard IEEE 802.11n aus erster Hand erhalten. Natürlich gab es auch Produktinformationen zu geplanten Geräten, die sich Netgear Rangemax Next nennen werden.

Mit dem DG834N bringt Netgear seinen ersten Draft-n-Router auf den MarktDas erste Gerät, dass Netgear als Draft-n-Komponente noch im Juni 2006 für rund 250 Euro auf den Markt bringen wird, heißt DG834N, der folgende Merkmale aufweist:

All-in-One-Gerät mit eingebautem ADSL2+Modem, SPI-Firewall, 4fach-Switch und WLAN-Funktionalität.

Sicherheit: Der DG834N bietet eine Firewall, Intrusion Detection System (IDS), DoS-Abwehr, einen DMZ-Port, VPN-Verbindungen auf IPsec-Basis (pass-through) sowie die bekannten Authentifizierungs- und Verschlüsselungsmechanismen WEP, WPA-PSK und WPA2-PSK.

Einfache Installation: Ein laut Netgear selbsterklärender Setup-Assistent soll auch weniger erfahrenen Anwendern bei der Konfiguration des Routers helfen.

In Kombination mit Draft-n-Adaptern ist volle Performance möglichAls Draft-n-kompatible WLAN-Adapter kommen zeitgleich zum Router ein PCMCIA-basierter Notebookclient für rund 150 Euro in die Läden sowie ein PCI-Adapter für zirka 170 Euro. Ein USB-Adapter wird es laut Netgear leider erst gegen Ende des Jahres geben.

Weitere Draft-n-Geräte von Netgear werden im Laufe des Jahres ein Router ohne Modem für zirka 220 Euro sein sowie ein Router mit Gigabit-LAN-Port für etwa 260 Euro. Wann diese Router auf den Markt kommen, steht noch nicht fest.

Know-how: Die wesentlichen Merkmale des künftigen WLAN-Standards IEEE 802.11n sehen wie folgt aus:

Datenrate: Laut Spezifikation sind mit 802.11n bis zu 600 MBit/s möglich, wobei im ersten Schritt maximal 300 MBit/s vorgesehen sind. Netgear hat in eigenen ersten Testreihen unter günstigsten Testbedingungen bereits 150 MBit/s erreicht. Das ist ein sehr ordentlicher Wert angesichts einer noch nicht ganz ausgereiften Technik.

Auf dem Pressemeeting konnten wir uns mit eigenen Augen davon überzeugen: Die hochaufgelösten HD-Videos im WMV9-Format wurden per Draft-n-Notebook und -Router via Beamer an die Wand geworfen, und die Wiedergabe war völlig ruckelfrei. Dabei sind pro Videostream Datenraten von rund 20 MBit/s notwendig.

Die Leistungsfähigkeit des 11n-basierten Funknetzes ging auch dann nicht in die Knie, als über denselben Router auf einem zweiten Notebook ein weiteres WMV9-Video gestreamt wurde.

Reichweite: Steady Streaming nennt Netgear die Kombination aus MIMO-Technik, parallelen Datentransfers und einer garantierten Bandbreite.

Damit kommen 11n-kompatible Geräte laut Spezifikation auf rund 140 Meter Reichweite. Netgear-eigene Testreihen zeigen, dass in der Praxis selbst bei Entfernungen von knapp 50 Metern ohne Sichtkontakt immer noch 4 bis 6 MBit/s erreicht werden können.

Kompatibilität: Wichtige Forderung des IEEE-Gremium bezüglich des neuen Standards lautet: Volle Kompatibilität mit bestehenden 11b- und 11g-Geräten. Dies wird vor allem dadurch erreicht, dass 11n-taugliche Komponenten sowohl das 2,4-GHz- als auch das 5-GHz-Band unterstützen. Netgear wird laut eigenen Aussagen zunächst WLAN-Komponenten mit 2,4 GHz auf den Markt bringen.

Michael Hülskötter

http://www.mhuelskoetter.de

Ich bin Blogger, IT-Journalist, (Buch-)Autor, Videotrainer, Content Manager - und das alles in einer Person. Ich gehöre seit 1999 der schreibenden Zunft an, und es macht mir immer noch sehr viel Spaß. Lebe seit 1977 in München und habe drei wundervolle Kinder.

View more posts from this author

Meine sozialen Kanäle